Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.08.2007 12:37 Uhr

A-Junioren des F.C. Hansa stehen im Achtelfinale des DFB-Pokals

Die A-Junioren des F.C. Hansa stehen im Achtelfinale des DFB-Pokals. Beim badischen Pokalsieger TSG Hoffenheim konnten sich die Schützlinge von Gerald Dorbritz nach einem 2:2 Unentschieden nach Verlängerung im Elfmeterschießen schließlich mit 4:3 durchsetzen.
Weil das Spiel kurzfristig auf einen Kunstrasenplatz verlegt worden war, hatten die Rostocker zunächst Schwierigkeiten, sich auf dem ungewohnten Geläuf zurechtzufinden. So dauerte es eine Stunde lang, bis Max Krämer nach einem abgewehrten Drecoll-Schuss im Nachsetzen die Hansa-Führung gelang. Doch mit einem Kontertor, dem ein Rostocker Fehlpass im Mittelfeld vorausgegangen war, retteten sich die Gastgeber in die Verlängerung.
Dort gingen die Hanseaten kurz vor dem Seitenwechsel zum zweiten Mal in Führung, diesmal zirkelte Max Krämer einen 30-Meter-Freistoß direkt in die Maschen. Doch drei Minuten vor dem Ende, als Dominik Kupfer von einem Hoffenheimer Akteur angeköpft wurde, gab es jenen Handelfmeter, der zum erneuten Ausgleich führte. Die Entscheidung musste also im Strafstoßschießen fallen.

Zunächst Jubel im Hansa-Lager, als Torhüter Schenk den ersten TSG-Versuch parierte, doch auch Zittlau konnte seinen Elfmeter nicht verwandeln. In der zweiten und dritten Runde glichen Rausch und Kuyucu jeweils aus, bevor Arvid Schenk den vierten Hoffenheimer Strafstoß erneut abwehren konnte. Danach brachte Tobias Jänicke seine Mannschaft erstmals im Elfmeterschießen in Front. Zwar konnten die Badener noch einmal ausgleichen, doch als Max Krämer den letzten Elfmeter verwandelt hatte, stand der F.C. Hansa in der nächsten Runde.

Torfolge: 0:1 Krämer (60.), 1:1 (75.), 1:2 Krämer (103.), 2:2 (117., Handelfmeter)

Elfmeterschießen: 1:0, 1:1 Rausch, 2:1, 2:2 Kuyucu, 2:3 Jänicke, 3:3, 3:4 Krämer

Zurück

  • sunmakersunmaker