Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.06.2009 16:02 Uhr

A-Junioren können am Sonntag Staffelsieger werden

Am kommenden Sonntag ab 11 Uhr kommt es im Rostocker Volksstadion zum letzten Bundesliga-Heimspiel der A-Junioren des F.C. Hansa gegen den FC Energie Cottbus. Mit einem Sieg können die jungen Hanseaten noch Staffelsieger werden, falls Tabellenführer SV Werder Bremen zeitgleich beim FC Carl Zeiss Jena nicht über ein Unentschieden hinaus kommt. Damit hätte man sich zudem für das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Wir sprachen vor der entscheidenden Partie mit Hansa-Trainer Michael Hartmann:

Hansa-Online: Wird das das größte Spiel Ihrer jungen Trainer-Karriere?

Michael Hartmann: So würde ich es nicht sehen. Aber es geht natürlich um einiges, vor allem um einen schönen Abschluss der Bundesliga-Punktspiele!

Hansa-Online: Dabei haben Sie gegen Energie ja auch noch etwas gutzumachen?

Michael Hartmann: Das stimmt. Im Hinspiel haben wir ja 1:2 verloren. Diesmal wollen wir gewinnen und unsere Chance auf die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft aufrechterhalten. Aber alles hängt eben auch vom Spiel in Jena ab.

Hansa-Online: Die Rückrunde Ihrer Mannschaft war sensationell. Wie beurteilen Sie das?

Michael Hartmann: Es stimmt, wir waren ja schon einige Pünktchen vom Tabellenersten weg, ich glaube es waren mal sieben oder sogar acht. Die Schwächen von Bremen, Hertha und dem HSV sowie unsere eigenen stabilen Leistungen haben dann dazu geführt, dass wir aufholen konnten und das ist natürlich ganz prima.

Hansa-Online: Wie würde es bei einem 1. Platz weitergehen?

Michael Hartmann: Momentan würden wir gegen den Süd-Zweiten Mainz antreten müssen. Die Halbfinal-Spiele wären dann am nächsten Mittwoch auswärts und am darauf folgenden Wochenende zu Hause. Würden wir weiterkommen, hätten wir am 28. Juni ein Finale in Rostock! Das wäre natürlich sensationell.

Hansa-Online: Ein Traum?

Michael Hartmann: Ziele darf man haben. Wir träumen aber nicht. Wir müssen am Sonntag erst einmal unsere Hausaufgaben machen.

Hansa-Online: Es lief in der Rückrunde trotzdem sehr gut, oder?

Michael Hartmann: Tatsächlich haben wir nur gegen Hertha mit 0:4 und gegen Union 0:1 verloren, gegen Jena 1:1 gespielt, alles andere gewonnen. Damit konnte man so nicht rechnen. Da stecken dann eben auch Siege wie gegen den HSV mit 2:0 oder gegen den Tabellenführer aus Bremen mit 4:3 drin. Wir haben uns unsere Position also auch hart erarbeitet, nichts geschenkt bekommen. Und wir haben aus den Fehlern der Hinrunde gelernt!

Hansa-Online: Ein Beispiel bitte!

Michael Hartmann: Wir haben uns in der Hinrunde viele Chancen erspielt, jetzt machen wir aus solchen Möglichkeiten auch Tore. Die Mannschaft ist einfach kompakter und zielstrebiger aufgetreten.

Hansa-Online: Und das oft mit jüngeren Spielern…

Michael Hartmann: Richtig. Mit Grupe, Weilandt und Klak bzw. Zolinski haben wir aus unserer Personalnot der letzten Monate auch zu Spielern gegriffen, die noch in der B-Jugend spielen können und uns nun schon eine Etage höher viel Freude gemacht haben. Aber so ist ja auch unsere Zielstellung als Trainer: Wir suchen mit der Mannschaft einerseits natürlich das Erfolgserlebnis, aber es geht andererseits auch um die individuelle Ausbildung der Jungs zu solchen Persönlichkeiten, die dann mal oben bei den Profis anklopfen könnten.

Hansa-Online: Wo lag am Ende der Schlüssel zum Erfolg?

Michael Hartmann: Ich muss die gesamte Mannschaft nennen, will keinen herausheben. Aber wir haben die beste Abwehr, das sagt sicherlich einiges über die Qualität der Mannschaft.

Hansa-Online: Viel Erfolg am Sonntag und danke fürs Gespräch.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker