Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.10.2013 07:58 Uhr

A-Junioren torlos gegen Hertha BSC & B-Junioren machen halbes Dutzend voll

Am achten Spieltag der NOFV-Regionalliga haben die B-Junioren des F.C. Hansa ihren zweiten Saisonsieg eingefahren. Beim 6:1-Heimerfolg über den FC Erzgebirge Aue feierten die Hanseaten sogar ein kleines Schützenfest, denn sie konnten in diesen 80 Minuten doppelt so viele Treffer verbuchen wie in den vorangegangenen sieben Saisonspielen, in denen nur drei Tore gelungen waren!

Allerdings erzielten die Rostocker diesmal nicht alle Tore selbst. In einer Partie mit kuriosem Spielverlauf gingen die Gäste zunächst mit 1:0 in Führung, bevor sie auch die anderen beiden Treffer der ersten Halbzeit markierten. Schon der 1:1-Ausgleich war ein Eigentor und das zweite Hansa-Tor lenkte dann der Auer Keeper ins eigene Netz. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel war Jonas Hurtig der erste Hansa-Akteur, der selbst getroffen hatte. Der Torschütze zum 3:1 wurde später ausgewechselt und machte Platz für Paul Spindler, dem in der Schlussphase der Begegnung noch ein Hattrick gelang! Mit drei Toren binnen neun Minuten machte er am Ende sogar noch das halbe Dutzend voll.

Durch den klaren 6:1-Sieg über den FC Erzgebirge gelang den Hanseaten der Sprung vom vorletzten auf den neunten Tabellenplatz. Dabei überflügelten sie nicht nur den direkten Kontrahenten, sondern auch die Vertretung des SV Babelsberg 03, bei der sie am kommenden Sonntag (3.11.) antreten müssen. Gespielt wird ab 13.30 Uhr auf dem Sportplatz Sandscholle.

Torfolge: 0:1 Söllner (24.), 1:1 Reichel (31., Eigentor), 2:1 Rosenkranz (36., Eigentor), 3:1 Hurtig (50.), 4:1 Spindler (67.), 5:1 Spindler (71.), 6:1 Spindler (76.)

Hansa-B-Junioren: Leu – C.Coskun, Marquardt (72. Vierling), Thesenvitz, Selig, Khachatryan, Ehlers, Mosch, Hurtig (62. Spindler), Meyer, Gadau
 
Die A-Junioren des F.C. Hansa haben am neunten Bundesliga-Spieltag einen Punkt geholt. Nach zuvor zwei Niederlagen in Serie reichte es im Heimspiel gegen den Tabellendritten Hertha BSC Berlin zu einem 0:0-Unentschieden.

Obwohl sie mit nur elf Gegentreffern über die drittbeste Abwehr der Liga verfügen, belegen die Hanseaten aktuell nur den achten Tabellenplatz. Zudem steht am kommenden Sonntag das wohl schwierigste Saisonspiel auf dem Programm. Um 13 Uhr müssen sie im Porschestadion beim Deutschen Meister VfL Wolfsburg antreten, der auch die aktuelle Tabelle mit neun Siegen aus neun Saisonspielen souverän anführt.

Hansa-A-Junioren: Schröder – Studzinski, Scherff, Esdorf, Dimter – Sabas, Christiansen – Kretschmer (82. Lüdtke), Gebissa, Schlottke – Grube (89. Burmeister)

Zurück