Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.06.2013 23:04 Uhr

A-Junioren vor Meisterschaftsfinale: Quaschner trifft doppelt gegen Bayern!

Die U 19-Mannschaft des F.C. Hansa Rostock hat sich am Donnerstagabend eine glänzende Ausgangsposition zum Erreichen des Finales um die deutsche A-Juniorenmeisterschaft verschaffen können. Beim FC Bayern München gelang im Halbfinal-Hinspiel in der Allianz-Arena durch zwei späte Treffer von Nils Quaschner ein 2:0 (0:0)-Erfolg.

Bei bestem Fußballwetter entwickelte sich in der ersten Hälfte eine intensiv aber trotzdem fair geführte Partie. Den anfänglichen Respekt legten die jungen Rostocker nach gut 25 Minuten ab. In der Defensive agierte der FCH sehr solide und stellte die Münchner immer wieder vor Probleme das Offensivspiel aufzuziehen. Hansa-Torhüter Fabian Künnemann blieb so in der Anfangsphase nahezu beschäftigungslos. Optimal eingestellt und mit gutem Stellungsspiel konnte das Team von Roland Kroos überzeugen. Kurz vor der Pause hatte dann der auffällige Nils Quaschner sogar die beste Chance, Hansa in Führung zu bringen. Der 19-Jährige scheiterte aber am Bayern-Keeper (40.). Vor dem Halbzeitpfiff musste dann Fabian Künnemann gleich zweimal eingreifen. Der Youngster, der in der nächsten Saison im Profiteam des F.C. Hansa Rostock spielen wird, hielt seinen Kasten jedoch sauber (42., 44.). Taktisch agierten beide Teams im ersten Abschnitt insgesamt sehr diszipliniert, scheuten jedoch das letzte Risiko.

In der zweiten Hälfte wurden die Gastgeber dann druckvoller und kamen nun auch vermehrt zu Chancen. Bei einem Kopfball von Julian Green war Künnemann ebenso im Glück (61./vorbei) wie bei einem Schuss Richtung langen Pfosten (63./ebenfalls vorbei). So ganz verstecken wollten sich die Rostocker dann aber doch nicht, einen Schuss nach zielstrebigem Lauf auf der rechten Seite von Björn Schlottke konnte der Bayern-Schlussmann zur Ecke abwehren (73.). Danach gelang es dem FCH mit intelligentem Spiel die Bayern wieder etwas auszubremsen. Künnemann war nun wieder kaum gefordert. Und seine Vorderleute sorgten mit Offensiv-Aktionen sogar für Entlastung. So gelang es Nils Quaschner mit einem cleveren Körpereinsatz gegen Stefan Hager unmittelbar vor dem Bayern-Strafraum den Ball zu erobern. Und nachdem er auch noch gekonnt den Münchner Keeper umkurvt hatte, schob Quaschner unter dem Jubel der Rostocker Fans die Kugel zum 1:0 für Hansa ins leere Tor. (84.).

In der Folgezeit agierte der FCH überaus abgeklärt und stellte sich keineswegs nur hinten rein. Als in der Nachspielzeit Keeper Fabian Künnemann einen langen Abschlag bis an den gegnerischen Strafraum brachte, war erneut Nils Quaschner zur Stelle und schloss eiskalt und kurzentschlossen ins lange Eck ab (90.). Mannschaftlich eine starke Leistung der Rostocker, die nun eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am Montagabend (17.06.2013) in Rostock haben! Die Partie in der DKB-Arena wird um 19:00 Uhr angepfiffen. Sollte unser ältester Nachwuchs-Jahrgang wirklich das Finale erreichen, würde dies am Sonntag (23.06.2013) ebenfalls in Rostock ausgetragen werden. Der F.C. Hansa Rostock hofft deshalb auf lautstarke Unterstützung seiner Fans zum Rückspiel gegen die Bayern.

Trainer Roland Kroos nach dem Spiel: „Das war ein erster, wichtiger Teilerfolg. Es war heute so wie eigentlich schon die ganze Saison. Die Jungs haben die taktischen Vorgaben sehr gut umgesetzt, sehr diszipliniert gespielt und das nötige Quäntchen Glück hatten wir heute auch. Wir wollten das 0:0 lange halten und haben auf unsere Chancen gelauert. Vom gesamten Spielverlauf her ist es schon ziemlich optimal für uns gelaufen. Auch nach der etwas schlechten Phase nach der Pause haben wir wieder zu uns gefunden. Trotzdem war es das aber noch lange nicht. Wer sich im Nachwuchsfußball auskennt, weiß, dass noch viel passieren kann und die individuelle Klasse haben die Bayern, das hat man heute auch gesehen.“  

 
F.C. Hansa Rostock: Künnemann – Studzinski, Pägelow, Nauermann, Esdorf – Christiansen, Schlottke (80./Kretschmer), Flath, Gebissa – Quaschner, Köller (88./Grube)  

 
Zuschauer: 5500 (ca. 400 Rostocker Fans / in der Allianz Arena)  

 
Tore: 0:1 Nils Quaschner (84./starke Balleroberung gegen Stefan Hager, dann den Münchner Keeper umkurvt und ins leere Tor geschoben), 0:2 Nils Quaschner (90./Schuss ins lange Eck nach langem Abschlag von Fabian Künnemann)  

 
Schiedsrichter: Thorben Siewer

Zurück