Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

11.12.2009 15:08 Uhr

A-Junioren wollen ins Viertelfinale des DFB-Pokals

Bevor sich die Hansa-A-Junioren endgültig in die Winterpause verabschieden, steht für sie noch das Achtelfinale im DFB-Pokal auf dem Programm. Dazu müssen die Rostocker am Sonntag ab 12.00 Uhr bei den Stuttgarter Kickers antreten, die sich als württembergischer Pokalsieger für den DFB-Pokal qualifiziert haben. Bevor sie im Endspiel die TSG Backnang bezwangen, hatten sie im Viertelfinale den Bundesligisten VfB Stuttgart ausgeschaltet.

Aktuell belegen die Kickers nach 13 Spieltagen Rang 6 in der Oberliga Baden-Württemberg, der zweithöchsten Spielklasse, und sind mit einem Freilos in das Achtelfinale eingezogen. Von der sogenannten Papierform sind sie nur Außenseiter gegen den F.C. Hansa, der allerdings stark ersatzgeschwächt nach Stuttgart reist. „Tom Pohanka und Michael Borchert sind verletzt, auch hinter Moris Fikic steht noch ein Fragezeichen. Und hinzu kommt jetzt auch noch, dass die Länderspielreise der U18-Nationalmannschaft nach Israel, zu der Pelle Jensen und Tom Weilandt eingeladen sind, kurzfristig um drei Tage vorgezogen wurde“, erklärte Trainer Michael Hartmann.

Im Gegensatz zu den anderen Vereinen, die mehr als einen Nationalspieler abstellen, haben die Hanseaten auf einen Antrag zur Verlegung des Pokalspiels verzichtet. „Wir hatten schon die Flüge fest gebucht, das wäre jetzt alles zu aufwändig gewesen. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass wir trotzdem eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen können und optimistisch, dass wir das Viertelfinale erreichen“, vertraut der Hansa-Coach auch den Spielern der zweiten Reihe sowie den aufgerückten B-Junioren, zu denen auf jeden Fall Christian März gehören wird.

Spielberechtigt ist im Pokal auch Torhüter Kevin Müller, dessen Rot-Sperre nur in der Bundesliga gilt.

Zurück