Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

04.02.2009 09:34 Uhr

Aachen zu Hause schon siebenmal siegreich

Der TSV Alemannia Aachen ist weiterhin auf dem besten Wege, sich den Spitzenplatz in der ewigen Zweitliga-Tabelle zu erkämpfen. Während der ersten Halbserie der laufenden Saison konnten die Schwarz-Gelben insgesamt 28 Punkte einfahren und den Rückstand auf den SC Fortuna Köln, der inzwischen nur noch fünftklassig kickt, auf 45 Zähler verkürzen. In der kommenden Spielzeit dürfte der Wechsel an der Tabellenspitze dann wohl erfolgen, es sei denn: Die Aachener würden in der gerade begonnenen Rückrunde noch erfolgreicher agieren als im vergangenen Herbst und am Ende der Saison vielleicht doch noch in die Bundesliga aufsteigen!

Eine realistische Chance dafür ist durchaus noch vorhanden, obwohl die Alemannen am 18. Spieltag ohne Tore und Punkte blieben. Wie schon in der zweiten Pokalrunde der laufenden Saison mussten sie sich beim SV Wehen Wiesbaden nun auch im Punktspiel mit 0:1 geschlagen geben. Damit erhöhte sich der Rückstand auf Rang 3 zwar auf drei Punkte, doch immerhin muss man an den verbleibenden 16 Spieltagen nur noch siebenmal auswärts antreten und genießt noch neunmal Heimrecht. Und schon traditionell bauen die Aachener vor allem auf ihre Heimstärke. Während sie (am 11. Spieltag beim 3:0 gegen Schlusslicht FSV Frankfurt) erst einen Auswärtssieg feiern konnten, leisteten sie sich zu Hause bislang nur einen Ausrutscher. Abgesehen vom 0:2 gegen Rot-Weiß Ahlen konnten alle anderen Heimspiele gewonnen werden!

Ihren ohnehin stark besetzten Kader haben die Aachener in der Winterpause noch einmal verstärkt. Mit Jochen Seitz kam ein defensiver Mittelfeldspieler an den Tivoli, der die Erfahrung von 162 Bundesliga- und 67 Zweitliga-Einsätzen mitbringt. Nachdem der 32jährige im vergangenen Sommer mit der TSG 1899 Hoffenheim in die Bundesliga aufgestiegen war, kam er dort in der laufenden Saison allerdings nicht mehr zum Einsatz und unterschrieb nun in Aachen einen Vertrag bis 2010. Zudem verpflichtete die Alemannia kurz vor dem Ende der Transferperiode mit Herve Oussale noch einen 20jährigen Stürmer aus Burkina Faso, der zuletzt beim belgischen FC Molenbeek unter Vertrag stand. Erfolgreichster Schütze der Mannschaft ist aktuell Benjamin Auer, der sich mit neun Treffern auf Rang 4 der Zweitliga-Torschützenliste wieder findet und damit immerhin mehr als ein Drittel aller Aachener Tore erzielte. Doch nicht nur auf ihn werden die Rostocker am kommenden Freitag aufpassen müssen.

Zurück

  • sunmakersunmaker