Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

01.09.2007 19:18 Uhr

Agali: So etwas habe ich noch nicht erlebt

Fast hätte Neuzugang Victor Agali als Matchwinner aus seinem Comeback hervorgehen können. Doch bei seinem Aufsetzer-Kopfball war ihm das Glück nicht hold. Im Kurzinterview blickt der Niegrianer auf die 90 Minuten zurück.

 

Frage: Wie hast Du jene Szene in der 18.Minute gesehen?

Agali: So etwas habe auch ich noch nicht erlebt. Erst haben wir schon Pech, dass mein Kopfball nur an den Innenpfosten geht. Ich habe nicht lange überlegt und nachgesetzt, aber dann prallt er von der anderen Seite so seltsam zurück! Und schließlich ist ein Abwehrspieler da und schlägt den Ball weg.

 

Frage: War das eine Schlüsselszene in diesem Spiel?

Agali: Auf jeden Fall. Wenn wir 1:0 in Führung gehen, läuft das Spiel ganz anders. Doch leider war das Glück heute nicht auf unserer Seite, das hat man dann ja auch noch mehrfach gesehen.

 

Frage: Wenn man vom Ergebnis absieht, wie warst Du dann mit Deinem Comeback zufrieden?

Agali: Ich denke, das war schon ganz gut. Ich habe mich genau an die Anweisungen des Trainers gehalten. Natürlich wäre mit einem Sieg alles viel schöner gewesen. Aber ich bin trotzdem froh, wieder hier zu sein. Es macht Spaß, wieder in der Bundesliga zu spielen.

 

Frage: Was muss jetzt passieren, damit die Mannschaft schnell wieder aus dem Tabellenkeller kommt?

Agali: Es muss natürlich, so schnell wie möglich, ein Sieg her. Dass die Mannschaft das Potential hat, hat sie heute ja bewiesen. Wir haben noch 30 Spiele zu absolvieren und ich bin überzeugt davon, dass es schon bald nach oben geht. Ich denke immer positiv.

Zurück

  • sunmakersunmaker