Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

02.02.2012 18:37 Uhr

Aktuell und kurz gemeldet: Der Hansa-Splitter

Die letzte Woche vor dem Punktspielstart nach der Winterpause neigt sich dem Ende zu. Der Hansa-Splitter hat für alle Hansa-Fans hinter die Kulissen geschaut und Fakten und Wissenswertes zusammengetragen:

Am vergangenen Wochenende waren Kapitän Sebastian Pelzer, zwei Hansa-Fans und zwei Polizeibeamte in besonders wichtiger Mission unterwegs. Bei einem Fototermin in der DKB-Arena wurde die ligaweite Anzeigen-Kampagne "Für Fussball. Gegen Gewalt." umgesetzt. Bei eisigen Temperaturen verhielten sich aber alle Protagonisten professionell und so waren die Fotos schnell "im Kasten". An dieser Stelle deshalb noch einmal ein großes "Dankeschön" an alle Beteiligten. Das Ergebnis ist bald in diversen Printmedien, der Kogge und natürlich hier online zu sehen.

-----------------------------------

Zu Beginn der Woche trafen sich die Medienbeauftragten in Leverkusen zur halbjährlich stattfindenden Vollversammlung der Pressesprecher der 1. und 2. Bundesliga.
In großer Runde wurden dabei in den Räumlichkeiten der BayArena verschiedene Themen wie "Twitter", die Durchführung eines "Media-Days" (professionelle Video- und Fotoproduktion an einem Tag für die gesamte Saison) und vieles mehr rund um vereinseigene und neue Medien vorgestellt und diskutiert.

-----------------------------------

Am Mittwoch hieß es dann für die "Neuen" beim F.C. Hansa Rostock "bitte recht freundlich". Für die DFL Foto-Datenbank wurden sowohl Cheftrainer Wolfgang Wolf, Co-Trainer Steffen Baumgart, die Neuzugänge Freddy Borg und Marek Janecka als auch die "Youngster" Manfred Starke und Edisson Jordanov (siehe 2. Foto) abgelichtet. Ein aktuelles Mannschaftsfoto ist bereits ebenso in Planung.

-----------------------------------
 
Gestern Kunstrasen, heute Natur: Nach der Einheit auf dem Kunstrasen vor der Geschäftsstelle, bat Wolfgang Wolf die Profis heute zum Training in die DKB-Arena. Nachdem das Problem der Rasenheizung dort behoben wurde, konnte das Team somit wieder auf Naturrasen trainieren.
Nach der Erwärmung, wurden innerhalb einer intensiven Spielform auch verschiedene Standardsituationen eingebaut. Lautstark und angriffslustig präsentierte sich dabei das gesamte Team.
Unglücklicherweise fiel dabei Kevin Pannewitz bei einem Zweikampf sehr unglücklich auf die Schulter und musste das Training abbrechen. Nach der darauffolgenden Untersuchung, konnte (zunächst) Entwarnung gegeben werden - "Panne" hatte sich zwar eine starke Prellung des Schultereckgelenks zugezogen, ist aber laut Wolfgang Wolf „im Kader für das Bochum-Spiel dabei, wenn es über Nacht nicht schlimmer wird."

Zurück