Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.05.2016 18:49 Uhr

Alle Augen auf das Pokalfinale – Fehr und Aubele zur Probe

Für unsere Profis läuft bereits die letzte Vorbereitungswoche der aktuellen Saison, bevor es in die verdiente Sommerpause geht – doch das Team hat noch ein Ziel vor Augen: Am Sonnabend (14.30 Uhr) treffen die Jungs von Hansa-Cheftrainer Christian Brand im Finale des Landespokals auf den FC Schönberg 95 und wollen mit aller Macht den Titel verteidigen, um somit den Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals perfekt zu machen.

Da dieses Ziel nicht nur das Highlight der Saison ist, sondern auch die erfolgreiche Rückrunde abrunden würde, fährt die Brand-Truppe noch einmal alle Motoren nach oben und arbeitet fokussiert dem Wochenende entgegen.

Mit einem kompakten Waldlauf startete die Kogge am Dienstagvormittag in die Trainingswoche. Ab 15.00 Uhr ging es für die meisten Hansa-Profis dann wieder auf dem Rasen zur Sache. Marco Kofler (muskuläre Probleme) und Maik Lukowicz (krank) mussten allerdings passen. Unser Rechtsverteidiger Maximilian Ahlschwede war zwar auf dem Trainingsplatz, konnte jedoch nur eine individuelle Einheit absolvieren – „Ahli“ wird aber im Laufe der Woche ins Mannschaftstraining zurückkehren. Das Fehlen von Michael Gardawski hatte hingegen einen positiven Grund. Der flexible Mittelfeldspieler verlängerte seinen auslaufenden Vertrag und wird weiterhin im Trikot der Kogge auflaufen.
Auf den restlichen Kader wartete nach einer kurzen Aufwärmphase schon Athletik-Trainer Björn Bornholdt, der die Muskeln der Jungs schon einmal auf Betriebstemperatur brachte. Danach ging es in zwei Gruppen mit einer Balleroberungsform weiter, gefolgt von einer Turnierform mit drei Teams, denen die Vorfreude auf das Pokalfinale deutlich anzumerken war.

Dabei beobachtete das Trainerteam allerdings nicht nur den aktuellen Kader: Neben Kerem Bülbül, der schon seit über eineinhalb Wochen beim FCH mittrainiert, durften sich auch Samuel Aubele (Torwart) und Jeff-Denis Fehr (Mittelfeld) auf dem Trainingsplatz beweisen. Der 22-jährige Aubele spielte zuletzt bei Germania Halberstadt und möchte sich für den Platz im FCH-Tor empfehlen. Linksaußen Fehr (21) fühlt sich hingegen weiter vorne wohl und stammt aus der Jugend von Alemannia Aachen. Beide werden die restlichen Trainingseinheiten der Woche mit der Kogge absolvieren.

Zurück

  • sunmakersunmaker