Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.02.2008 13:47 Uhr

An das letzte Heimspiel gegen Frankfurt anknüpfen

Sechs Bundesliga-Heimspiele bestritt der F.C. Hansa bislang gegen Eintracht Frankfurt. Und sechsmal gastierten die Hessen zwischen 1992 und 2005 im Ostseestadion. Dennoch ist von insgesamt sieben Spielen die Rede, denn einmal musste die Eintracht auch im Rahmen des DFB-Pokals nach Rostock reisen, während ein Meisterschafts-Heimspiel des F.C. Hansa in Berlin stattfand.

 

Unvergessen bleibt das erste Duell in Rostock am 16. Mai 1992, dem 38. und letzten Spieltag der Saison 1991/92. Am Ende ließen die Spieler beider Mannschaften die Köpfe hängen: Der FC Hansa musste trotz des 2:1 Heimsieges durch Tore von Jens Dowe und Stefan Böger (bei einem Gegentreffer des Ex-Rostockers Axel Kruse) absteigen, weil die SG Wattenscheid 09 ebenfalls gewann und damit die Klasse hielt. Und die als Tabellenführer angereisten Frankfurter verspielten die Deutsche Meisterschaft, fielen noch hinter VfB Stuttgart und Borussia Dortmund auf Rang 3 zurück.

 

Das zweite Bundesliga-Heimspiel war jenes, zu dem der F.C. Hansa ins Berliner Olympiastadion ausweichen mussten. Immerhin wurde dort am 28.Oktober 1995 mit 58492 Zuschauern ein Heimspiel-Zuschauerrekord für die Ewigkeit aufgestellt. Auf dem Rasen trennte man sich unentschieden, den Rückstand durch Okocha konnte Carsten Klee eine Viertelstunde vor dem Ende ausgleichen. Und nach dieser Saison stiegen die Frankfurter erst einmal ab.

Ebenfalls remis endete das Duell am 7. November 1998, das wieder im Ostseestadion stattfand. Den 0:1 Rückstand durch Pedersen drehten Uwe Ehlers und Timo Lange in eine 2:1 Führung, bevor Schneider noch zum 2:2 ausglich. In den folgenden beiden Spieljahren gab es im Ostseestadion dann wieder einen Sieger. Am 16. Oktober 1999 gewann der F.C. Hansa durch Tore von Brand, Holetschek und Lange (Gegentor Fjörtoft) mit 3:1 Toren, bevor die Frankfurter am 4. Februar 2001 durch Kryszalowicz und Gebhardt einen 2:0 Auswärtssieg landeten, am Saisonende aber trotzdem absteigen mussten.

 

Als Zweitligist gastierte die Eintracht in der zweiten Pokalrunde am 5. November 2002 in Rostock, wo Thomas Meggle kurz vor der drohenden Verlängerung doch noch das goldene Tor gelang für die Hanseaten, die auch das bislang letzte Heimspiel gegen die Frankfurter gewannen. Am 16. August 2003 sorgte ein Hattrick von Martin Max für den klaren 3:0 Erfolg und damit den höchsten Sieg des F.C. Hansa in den Duellen zwischen beiden Vereinen. Daran würden die Rostocker natürlich am kommenden Sonnabend ab 15.30 Uhr in der DKB-Arena gern anknüpfen.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker