Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

25.07.2013 17:30 Uhr

Andreas Bergmann: 'Wir müssen mutiger auftreten' (mit Video)

Wenn sich Mannschaft, Trainer- und Betreuerteam des F.C. Hansa am morgigen Freitag um 7 Uhr auf den Weg zum Spiel gegen den SV Elversberg in Saarbrücken machen, wird der Spielerkader der Rostocker mit (fast) den gleichen Feldspielern besetzt sein, die zum Saisonauftakt gegen Holstein Kiel im Aufgebot standen.
Gezwungenermaßen gibt es aber einen Wechsel bei den Torhütern – für den gesperrten Jörg Hahnel ist erstmals Tobias Werk – der sonst das Tor der zweiten Mannschaft hütet – im Profikader dabei.

Die erwartete Unterstützung von ca. 700 mitreisenden Hansa-Anhängern wird der Mannschaft nach Ansicht von Andreas Bergmann sehr gut tun bei der Umsetzung des Vorhabens, gegen den Aufsteiger aus Elversberg frecher und mutiger aufzutreten, als beim Saisonauftakt gegen Holstein Kiel.
Beim 0:0 im letzten Heimspiel waren dem Chefcoach vor allem die Abstände zu den Gegenspielern zu groß und in Folge dessen auch das Umkehrspielspiel zu langsam. Dadurch konnte vor allem die Offensive nicht so gut aussehen, wie man sich das vor dem Spiel vorgenommen hatte.

Andreas Bergmann warnt aber eindringlich davor, den Gegner zu unterschätzen. Nach dem Aufstieg kann in Elversberg durchaus eine Euphorie entstehen und es stehen einige erfahrene Spieler in den Reihen der Saarländer, die schön höherklassig aktiv waren.
So erwartet der Chefcoach der Hanseaten ein intensives Spiel gegen einen defensiv und kompakt stehenden Gegner. Angst sei dabei – speziell so früh in der Saison - der falsche Ratgeber. Die Mannschaft hat auch gegen Holstein Kiel läuferisch alles gegeben und jeder einzelne Spieler „haut sich im Training voll rein“. Mit dieser Leidenschaft, gepaart mit dem nötigen Mut, will der Cheftrainer seine Mannschaft auch in Saarbrücken auftreten sehen. Dass Motivation und Siegeswille auch gegen einen vermeintlich unbekannten Gegner wie den SV Elversberg garantiert sind, betont auch Johannes Brinkies. „Wir wollen unser Spiel durchziehen und gewinnen, egal wie der Gegner heißt.“, sagt der Torhüter weiter, der am Samstag für den gesperrten Jörg Hahnel im Tor stehen wird.
Mit seinem Stellvertreter Tobias Werk kommt „Pommes“ nach eigener Aussage sehr gut aus und stellt weiterhin fest, dass die Nominierung in den Kader der Profimannschaft für diesen ein absolutes Highlight ist.

Auf beide Mannschaften warten am Samstag schwierige klimatische Bedingungen. Es werden Temperaturen weit über 30 Grad Celsius bei gleichzeitig recht hoher Luftfeuchtigkeit erwartet. Es kommt für die Profis dann vor allem darauf an, vor und während des Spiels möglichst viel zu trinken.

Zurück