Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.03.2010 11:59 Uhr

Andreas Dahlén: Der achte Schwede auf der Kogge

Es gab in den 1990er Jahren Zeiten, da wurde im Zusammenhang mit dem F.C. Hansa Rostock nur noch vom „FC Schweden“ gesprochen. Wir erinnern uns: Seit der Verpflichtung von Peter Wibrån im Jahr 1998 hatten die Rostocker immer mindestens einen Kicker aus Schweden im Team. Ihren Höhepunkt erreichte die „Schwedenzeit“ in den Jahren 2002 bis 2003, als gleich sechs Schweden (Wibrån, Lantz, Arvidsson, Persson, Jakobsson, Prica) unter Vertrag standen. Das Kuriosum: Am 1. Februar 2003 bot Trainer Armin Veh das Sextett sogar komplett beim 1:0-Erfolg in Nürnberg in der Startelf auf. Mit Rade Prica und Magnus Arvidsson gingen 2006 dann zunächst die letzten Schweden von der „Kogge“.

Mittlerweile ist René Rydlewicz Manager des Vereins und der machte vergangenen Sommer Peter Wibrån zum Schweden-Scout. Im Winter schlug Hansa nun ein neues nordisches Kapitel auf. Mit Andreas Dahlén kam erstmals wieder ein Schwede an Bord – der Achte in der Vereinsgeschichte. Was Andreas Dahlén von seinen fast allesamt südschwedischen Vorgängern unterscheidet, er kommt aus dem Norden, genauer vom nördlichsten Allsvenskan-Verein Schwedens, von Gefle Idrottsförening.

Andreas Dahlen wurde am 11. Dezember 1982 in Gävle (70.000 Einwohner), 180 km nördlich von Stockholm, geboren. Vater Maikl ist Fußball-Manager und Scout, Mutter Helena Hausfrau. Beide sind, wie auch Schwester Johanna (21), begeisterte Fans ihres Fußballers.

Schon mit fünf Jahren widmete sich Andreas Dahlén dem Sport. Anfangs spielte er bei Brynäs IF/FK - im Sommer Fußball und im Winter Eishockey. Zehn Jahre hielt er diesen Rhythmus durch. Seine sportlichen Idole seither: Steven Gerrard vom FC Liverpool und Peter Mattias Forsberg von den Quebec Nordiques.

Der Fußballer Andreas Dahlén begann als Kind beim 1912 gegründeten Brynäs Idrottsförening. 2003 wechselte er hier auch in die Männer-Abteilung. Danach spielte er für den Idrottsföreningen Kamraterna (IFK) Norrköping, Umeå Fotbollsclub bzw. Gefle Idrottsförening.

Während Andreas Dahlén am Anfang noch im linken Mittelfeld seine ersten Schritte als Profi machte, spielte er die vrgangenen sechs Jahre in der Vierer-Kette auf der linken Verteidiger-Position. „Hier fühle ich mich auch am wohlsten“, sagt der Schwede.

Bei Gefle galt Andreas Dahlén als sehr schneller, präziser, gut geschulter Abwehrspieler und ausgezeichneter Flankengeber, privat als beliebter „Funny Boy“ im Gefle-Team. So befand Peter Wibrån auch: „Der passt zu Hansa.“

Seit dem 4. Januar 2010 kickt Andreas Dahlén nun in Rostock. Noch ist er Single an der Ostsee. Aber seine Freundin Maria gibt für ihn ihren Job als Polizistin in Schweden auf. Am 2. April kommt auch sie an die Warnow. Ziel des Schweden in Deutschland: „Ich möchte perspektivisch mit Hansa in die Bundesliga aufsteigen.“


 

Zurück