Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

03.02.2012 16:40 Uhr

Angora bis Zitrone: Profis verraten ihre Geheimtipps gegen die Kälte

Lange Unterhosen? Heißer Tee und viel Obst? Spezielle Einlegesohlen? Wie halten sich eigentlich die Profis des F.C. Hansa Rostock bei dieser eisigen Kälte gesund und warm? Vor dem Spiel am kommenden Sonntag gegen den VfL in Bochum, wo am Wochenende auch wieder gefühlte minus 10 Grad erwartet werden, hat fc-hansa.de bei Trainern und Spielern nachgefragt, wie sie der Kälte trotzen und hat dabei ziemlich „schlüpfrige“ Geheimnisse aufgedeckt. 

fc-hansa.de: Alexander Ogrinc, die winterliche Witterung der vergangenen Tage geht auch an den Profis des F.C. Hansa nicht spurlos vorüber. In dieser Woche musste ja sogar das Training auf den geräumten Kunstrasenplatz neben dem Volksstadion verlegt werden, weil die eigentlichen Trainingsplätze durch Frost und Schnee nicht bespielbar waren.  Wie sorgt man als Torwarttrainer dafür, dass die „Schützlinge“ bei der Kälte fit und gesund bleiben?  
Alexander Ogrinc: Ein guter Tipp ist, nach dem Training einfach in die Sauna zu gehen und den Effekt von heiß und kalt zu nutzen - das tut den Jungs ganz gut. Ich mache das auch immer nach dem Training, das härtet schon ganz gut ab.  Außerdem haben wir in der Kabine einen riesen Obstkorb - da ist alles dabei von der Zitrone bis zur Orange. Die Jungs werden also mit viel Vitamin C versorgt und wenn Sie sich ansonsten auch vernünftig ernähren, in die Sauna gehen und gut trainieren, dürften sie normalerweise nicht krank werden. Und wenn sie dann auch nebenbei noch ein bisschen Liebe machen, dann kann nichts mehr schief gehen.

fc-hansa.de: Wenn wir schon mal so ins Detail gehen, was tragen die Spieler bei diesen Temperaturen eigentlich drunter?
Alexander Ogrinc: Ich glaube, manche von uns tragen so ganz heiße Angora-Unterwäsche, das hält bei denen dann alles Wichtige schön warm.

fc-hansa.de: Tobias Jänicke, als Sportler muss man besonders auf seine Gesundheit achten - gar nicht so einfach bei diesem Erkältungswetter, wie sorgst du dafür, dass du fit bleibst?
Tobias Jänicke:  Da gibt es ein paar Tricks wie man die Füße warm hält und die Haut schützt, denn Körperpflege ist ganz wichtig in dieser Zeit. Es gibt da z.B. spezielle Cremes, andere stopfen sich Wärmebeutel in die Schuhe und wir haben auch einige die „sexy“ Unterhosen tragen - so hat da jeder seine Methode.

fc-hansa.de: Kevin Müller, wir hoffen, dass du am Sonntag gegen Bochum ganz wenig zu tun haben wirst. Das hätte allerdings den Nachteil, dass du wahrscheinlich auch schneller frieren wirst als deine Kollegen auf dem Platz… wirst du eigentlich ein langes Torwarttrikot tragen?
Kevin Müller: Das weiß ich noch gar nicht. Ich bin eigentlich ein Typ, der ungern mit langen Ärmeln spielt, weil mich das so ein bisschen behindert – also ob kurz oder lang, dass muss ich mir noch überlegen. Auf jeden Fall, werde ich versuchen, mich zumindest so alle 10 Minuten ein bisschen in Bewegung zu halten damit die Muskulatur nicht ganz so kalt wird.

fc-hansa.de: Das klingt so, als würde dich die Kälte gar nicht so stören…
Kevin Müller:  Ja, ich mag den Winter, aber nur mit Schnee. Ich fahre auch gerne in den Wintersport. Meine Frau aber leider nicht, wir müssen uns dann immer irgendwie einigen und fahren jetzt immer abwechselnd mal in den Schnee und mal in die Sonne.

Das Frostduell zwischen dem F.C. Hansa Rostock und dem VfL Bochum am kommenden Sonntag – fc.hansa.de ist natürlich wie immer dabei. Wer das Spiel von zu Hause aus im Warmen verfolgen will, bekommt wie gewohnt hier alle Infos, verfolgt die Partie ab 13.00 Uhr im Hansa-Fanradio oder über den Live-Ticker bei Facebook

Zurück