Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.09.2011 20:00 Uhr

Auch gegen Eintracht Braunschweig: Keine Tore in der DKB-Arena

Nach dem siebenten Spieltag der laufenden Zweitliga-Saison ist der F.C. Hansa weiterhin sieglos. Zwar bleibt die mit zwei Debütanten neu formierte Defensive zum vierten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer, doch auch das gegnerische Tor scheint wieder einmal vernagelt. Im dritten aufeinanderfolgenden Heimspiel sehen die diesmal 14.200 Zuschauer in der DKB-Arena keinen einzigen Treffer. Nach dem 0:0 gegen den Tabellendritten Eintracht Braunschweig verbessern sich die Hanseaten – zumindest bis Sonntag – auf den 14. Tabellenplatz.

Im Vergleich zum Auswärtsspiel in Ingolstadt gibt es drei Veränderungen in der Hansa-Startelf. Für Stürmer Marcel Schied und Mittelfeldspieler Robert Müller, die zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen, kommen Tino Semmer und Neuzugang Dominic Peitz in die Partie. Zudem wird der gesperrte Innenverteidiger Michael Wiemann durch Matthias Holst ersetzt, der ebenfalls in der ersten Mannschaft des F.C. Hansa debütiert. Peitz und Holst sind die Akteure 366 und 367 der Club-Geschichte, die ein Pflichtspiel im Rostocker Trikot bestreiten.

Bereits in der ersten Spielminute gibt Tino Semmer den ersten Torschuss ab, doch der wird von einem Braunschweiger Abwehrbein abgeblockt. Ein Jänicke-Direktschuss (5.) geht links am Tor vorbei und ein Perthel-Schuss (8.) wird vom Arm eines Braunschweigers abgewehrt, doch Schiedsrichter Siebert entscheidet auf unabsichtliches Handspiel. Auch in der Folgezeit bleiben die Hanseaten überlegen, doch klare Chancen können sie sich nicht mehr erspielen.

Den ersten Braunschweiger Torschuss durch Damir Vrancic aus spitzem Winkel kann Timo Perthel abwehren (22.). Nur eine Minute später trifft Mohammed Lartey den Ball nicht richtig und der verfehlt den rechten Pfosten des Braunschweiger Tores um wenige Zentimeter. Danach sehen die Zuschauer wieder eine Phase, in der sich das Geschehen überwiegend zwischen den Strafräumen abspielt.

Gefährlich wird es wieder nach einem Eckball von Vrancic, den Marcel Correia neben das Hansa-Tor köpft (38.). Und kurz vor der Pause gibt es dann noch zwei gute Gelegenheiten für den F.C. Hansa. Nach Steilpass von Dominic Peitz flankt Mohammed Lartey von rechts vor das Tor, wo Tino Semmer knapp verpasst (44.). Und als Lartey anschließend einen Peitz-Querpass nicht verwerten kann, geht es torlos in die Halbzeit.

Sechs Minuten nach der Pause gibt es die erste Hansa-Chance nach einem Freistoß von Timo Perthel, doch Peter Schyrba scheitert per Kopf. Ein Jänicke-Schlenzer wird immer länger und kann von Torhüter Daniel Davari gerade noch um den Pfosten gelenkt werden (54.). Der erste Braunschweiger Torschuss der zweiten Halbzeit ist ein Vrancic-Freistoß, den ein eigener Spieler ins Toraus abfälscht (64.). Noch knapper wird es, als Dennis Kruppke eine Reichel-Eingabe direkt nimmt und der Ball über das Tor geht (67.).

Als Dominic Peitz den kurz zuvor eingewechselten Tom Weilandt bedient, ist dessen Flachschuss nicht scharf genug, um echte Torgefahr heraufbeschwören zu können (74.). Danach verflacht die Partie erneut und in der Schlussviertelstunde bleiben Strafraumszenen wieder Mangelware. Daran ändert in den Schlussminuten auch die Einwechslung zweier frischer Hansa-Stürmer nichts mehr.

F.C. Hansa: K.Müller – Schyrba, Holst, Pannewitz, Pelzer – Peitz, Perthel – Ziegenbein (86. Albrecht), Jänicke (72. Weilandt) – Lartey – Semmer (86. Schied)

Zurück