Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

26.01.2009 18:54 Uhr

Auch Orestes fällt für das Pokalspiel aus

Im Pokal-Achtelfinale am Mittwoch beim VfL Wolfsburg muss Trainer Dieter Eilts mindestens auf drei Akteure verzichten. Neben Tobias Rathgeb, der sich weiterhin im Reha-Training befindet, und Benjamin Lense, der sich im letzten Testspiel beim Hamburger SV eine Knieverletzung zugezogen hat, wird auch Innenverteidiger Orestes nicht zur Verfügung stehen. Der Brasilianer laboriert weiterhin an seiner Oberschenkelzerrung.

Offen ist nach Aussage des Hansa-Trainers der Einsatz von Fin Bartels und Gledson, die zuletzt ebenfalls wegen Verletzungen pausieren mussten und noch Trainingsrückstand aufweisen. Da es für die Innenverteidigung jedoch kaum Alternativen gibt, dürfte Gledson in Wolfsburg wohl dennoch in der Startformation stehen. „Er hat zuletzt im Training schon wieder einen guten Eindruck gemacht“, urteilte zumindest auch Dieter Eilts und wird auf eine Nominierung Gledsons kaum verzichten können.

In jedem Fall will der Chef-Coach am Mittwoch ab 20.30 Uhr in der Volkswagen-Arena seine bestmögliche Elf auf das Feld schicken, denn auch der Pokalwettbewerb genießt für ihn eine große Wertschätzung: „Das soll auf keinen Fall ein letzter Test vor dem Rückrundenstart der zweiten Liga werden. Wir wollen in die nächste Runde einziehen, auch wenn wir natürlich wissen, dass dies sehr sehr schwierig werden wird. Die Wolfsburger verfügen über eine ganz starke Offensive - und damit meine ich nicht nur die Stürmer!“

Die Marschroute der Hanseaten in Wolfsburg ist klar: „Wir müssen in der Defensive sehr konzentriert agieren, die einfachen Fehler auf ein Minimum beschränken“, fordert Dieter Eilts, der gegen den Bundesliga-Neunten vermutlich wieder mit einer echten und einer hängenden Spitze angreifen will. Wer dies sein wird, wollte sich der Hansa-Trainer am heutigen Montag allerdings noch nicht festlegen. Klar scheint aber, dass mit Youngster Felix Kroos und Winterpausen-Zugang Henri Myntti die beiden neu in das Bundesliga-Aufgebot gerückten Stürmer im 18er-Kader für das Pokalspiel stehen.

In der Rückrunde nicht mehr für den F.C. Hansa auflaufen wird dagegen Robert Lechleiter. Der 28jährige Stürmer und der F.C. Hansa haben sich auf eine Auflösung des noch bis 2011 laufenden Vertrages verständigt, die allerdings nur dann wirksam wird, wenn Robert Lechleiter und der neue Klub Einigung über den Abschluss eines Vertrages erzielen und der Transfervertrag zwischen beiden Vereinen unterzeichnet wird.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker