Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.10.2008 08:09 Uhr

Aufsteiger Oberhausen konnte schon drei Heimsiege einfahren

Keine Mannschaft hat in der laufenden Saison der 2.Bundesliga so oft verloren wie die Mannschaft von Rot-Weiß Oberhausen. Siebenmal an den bisherigen zehn Spieltagen verließ sie den Platz schon als Verlierer, auf einem Abstiegsrang finden sich die Rheinländer in der aktuellen Tabelle aber trotzdem nicht wieder. Zumindest nicht auf einem, der den direkten Abstieg in die Drittklassigkeit zur Folge hätte, denn sie belegen momentan Platz 16, der zu zwei Relegationsspielen berechtigen würde. Gleichzeitig ist RWO auch der einzige Zweitligist, der bislang noch nie unentschieden gespielt hat. Dreimal konnte das Team aus dem Ruhrpott also auch schon gewinnen und hat damit ebenso viele Saisonsiege auf dem Konto wie der F.C. Hansa!

Genau wie die Hanseaten haben auch die Rot-Weißen alle Siege zu Hause gefeiert. Jeweils mit 2:1 gewonnen wurden sowohl der Heimauftakt gegen Mitaufsteiger FC Ingolstadt als auch die vergangenen beiden Heimspiele gegen FC Augsburg und 1.FC Kaiserslautern. Zwischenzeitlich kassierten die Oberhausener allerdings auch schon zwei Heimniederlagen und dabei gegen Ahlen (1:3) und Fürth (0:4) immerhin sieben Gegentore. Auswärts ist die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger sogar noch ohne jeglichen Punktgewinn, verlor in Koblenz (0:3), St.Pauli (1:4), Frankfurt (1:3), Osnabrück (1:2) und Nürnberg (1:2). Insgesamt haben die Oberhausener also bereits 24 Gegentore kassiert und damit die löchrigste Abwehr der 2.Bundesliga.

Andererseits ist ein Aufwärtstrend der Mannschaft unverkennbar, nicht zuletzt die bisherigen Ergebnisse der englischen Woche mit dem Sieg über den aktuellen Tabellenführer 1.FC Kaiserslautern und dem knappen 1:2 beim Bundesliga-Absteiger 1.FC Nürnberg am gestrigen Mittwoch lassen erahnen, dass die relativ unerfahrene Mannschaft – nur Neuzugang Benjamin Schüßler vom SC Paderborn 07 hatte vor Saisonbeginn bereits mehr als 30 Zweitligaspiele bestritten – inzwischen in der neuen Liga angekommen ist. Zum Abschluss der Woche kommt es im Niederrheinstadion nun am Sonntag um 14 Uhr zum Duell mit dem F.C. Hansa, der bislang noch keinen Saisonsieg in der Fremde einfahren konnte. Ob sich das in Oberhausen ändern wird?

Zurück

  • sunmakersunmaker