Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.02.2012 12:46 Uhr

Ausblick: Trainingswoche vor dem Heimspiel gegen den FC Ingolstadt

Eine „kurze Woche“ gibt es aktuell für die Zweitliga-Profis des F.C. Hansa, denn zwischen dem Auswärtsspiel in Aachen und dem Heimspiel am kommenden Freitag ab 18 Uhr gegen den FC Ingolstadt 04 gibt es nur vier spielfreie Tage.

Nach der verspäteten Rückkehr aus dem verschneiten Aachen wurde am Montag wieder in zwei Gruppen trainiert. Beide Gruppen nutzen dafür den nahegelegenen Barnstorfer Wald. Für die Elf, die am Sonntag den Punktgewinn gegen die Alemannia erkämpfte, stand die Regeneration mit einem lockeren Lauf im Vordergrund, während des Rest des Zweitliga-Kaders die Trainingseinheit nutzte und verschiede (Intervall-)Läufe und Sprints absolvierte. Nicht mit der Mannschaft trainieren können – neben den beiden Langzeitverletzten Mohammed Lartey und Pavel Kostal – aktuell auch Michael Wiemann und Edisson Jordanov. Trainer Wolfgang Wolf zeigte sich allerdings optimistisch, dass beide bis Freitag wieder zur Verfügung stehen. 
Am Dienstag beginnt die unmittelbare Vorbereitung auf das wegweisende Heimspiel gegen den Tabellen-Vorletzten aus Ingolstadt. Täglich einmal bittet das Trainerteam die Profis zum Training, am Dienstag und Donnerstag jeweils vormittags ab 10 Uhr, während die Mittwoch-Einheit für den Nachmittag um 14 Uhr angesetzt ist.

Selbst am Spieltag treffen sich die Hanseaten bereits morgens um 9 Uhr, um sich anschließend mit einer leichten Übungseinheit auf das Kellerduell am Abend einzustimmen. Die Begegnung mit dem FC Ingolstadt 04 wird am Freitag um 18 Uhr in der Rostocker DKB-Arena angepfiffen. Dabei kann Wolfgang Wolf auch auf Mittelfeldspieler Kevin Pannewitz zurückgreifen, der nach abgesessener Gelb-Sperre wieder zur Verfügung steht und nach überstandener Grippe heute erstmals wieder mit der Mannschaft trainieren konnte.

Zurück