Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.03.2014 18:19 Uhr

Auspowern mit den Profis - 'Hansa meets Nord-Osten' (mit Video)

„Pommes, ich kann nicht mehr! Löst du mich ab?“, ruft Robin Krauße seinem Keeper über den Kunstrasenplatz hinweg zu. Der winkt, regelrecht umzingelt von vielen kleinen und großen mutigen Autogrammjägern, schmunzelnd ab: „Ich würde ja gerne, aber das sieht ziemlich anstrengend aus.“ Und in der Tat: Rostocks kleine Nachwuchsfußballer hielten Krauße und Co. am Hansa-Fan-Tag in Toitenwinkel ganz schön auf Trab.

Unter dem Motto „Hansa meets Nord-Osten“ fand dieser am Mittwoch auf der Trainingsanlage des FSV Nordost an der Pablo-Picasso-Straße statt. Vom Trainingsgrund selbst war jedoch nur noch wenig zu erkennen – so voll war die grüne Fläche schon bevor die eingeladenen David Blacha, Julian Jakobs, Tommy Grupe, Johannes Brinkies, Lukas Pägelow und Robin Krauße den Platz betraten. Und als Günther Rohde, der Vereinsvorsitzende der Vereinigten Bürgerinitiative Toitenwinkel e.V., Hansas „junge Wilde“ pünktlich 15 Uhr in Empfang nehmen konnte, wurde es prompt noch bunter auf dem Spielfeld.

Um einen wunderbaren Nachmittag für alle Besucher des Trainingsplatzes zu ermöglichen, hatten die Veranstalter, die Otto-Lilienthal-Schule, die Kita Zwergenhaus, die Vereinigte Bürgerinitiative Toitenwinkel e.V. und der FSV Nordost für Musik gesorgt und einen Fußball-Parcours aufgebaut, auf dem es anschließend zur Sache ging. Brinkies und Pägelow waren die ersten, die aktiv mitmischten. Während „Pommes“ das Tor beim Elfmeterschießen hütete, verschlug es Lukas zunächst zum Spiel „2 gegen 1“, zu dem es im weiteren Verlauf des Nachmittags auch alle anderen Profis zog.

Der ursprünglich für die Autogrammwünsche aufgestellte Pavillon wurde dadurch kurzerhand zum Verschnaufen vom Kicken umfunktioniert. Auch, weil die kleinen und großen Hansa-Fans ihren Idolen über die gesamte Zeit so nahe waren, sodass die Autogramm- und Fotowünsche auf dem gesamten Platz erfüllt wurden. Wer neben seinem mitgebrachten Trikot noch weiteres Hansa-Merchandise mit einer Unterschrift zu seinem persönlichen Unikat machen wollte, war an der Fantonne der Kogge gut aufgehoben. Hier hielt Inga u. a. kleine Hansa-Fähnchen, Mannschaftsposter, Autogrammkarten und ein Quiz bereit, bei dem es nicht nur tolle Schals und Mützen aus dem aktuellen Fankatalog, sondern auch Heimspieltickets und sogar Pressekarten für das Duisburg-Spiel gab.

Nach passenderweise 90 Minuten wurde der erste Teil der Veranstaltung auf dem Trainingsplatz des FSV Nordost „abgepfiffen“. Beim anschließenden Kaffeetrinken in der Kantine der Otto-Lilienthal-Schule, in der das Projekt „Hansa Rostock und ich“ durchgeführt wird, kamen die Schüler und die sechs Hansa-Kicker dann noch einmal ganz dicht zusammen und ließen den Nachmittag bei Trinkpäckchen und Kuchen und lustigen Gesprächen ausklingen.
Christian Falkenberg, Uwe Schröder und Hannes Ickert von der Fanbetreuung des Ostseeklubs zeigen sich vom Resultat des Fan-Tages begeistert. „Dieser Nachmittag heute ist ein Produkt des Kooperationsvertrages zwischen der Hansestadt Rostock und unserem F.C. Hansa, genauer gesagt ist er ein Bestandteil des 9-Säulen-Programms. In so viele strahlende Gesichter zu blicken und auch zu sehen, wie viel Spaß unsere Spiele haben, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“, freut sich Hannes Ickert. „Die Jungs und Mädchen aus Toitenwinkel haben das auch toll gemacht“, pflichtet ihm Christian Falkenberg, der Fanbeauftragte der Kogge bei.

Und auch unseren Kickern war die Freude wie ins Gesicht geschrieben: „Das hat total viel Spaß gemacht. Bei so vielen glücklichen Kindern und Jugendlichen wie heute kommen die Jungs und ich gerne wieder“, erklärt Robin Krauße.


Zurück