Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.11.2006 08:41 Uhr

Auswärtsniederlage für FC Hansa II

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock hat das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn Ankaraspor mit 0:2 (0:1) glatt und verdient verloren. Die Mannschaft von Trainer Thomas Finck bot dabei eine über weite Strecken enttäuschende Leistung. Das junge Team, diesmal ohne die Unterstützung von Michael Hartmann und Maik Wagefeld, konnte sich dabei kaum ernsthafte Chancen herausspielen. Die Offensivabteilung des FCH II konnte sich gerade einmal zwei gute Chancen herausspielen. Viel zu wenig um die aufstrebenden Berliner in große Nöte zu bringen. Sieben Minuten vor der Pause klingelte es das erste mal im Kasten von Keeper Patric Klandt. Nach einem Angriff über die rechte Rostocker Abwehrseite und einer anschließenden Flanke rutschten mehrere Rostocker Akteure vorbei, ein Berliner stand am langen Pfosten dagegen goldrichtig (38.). Auch in der zweiten Halbzeit wurde das Rostocker Spiel nicht besser. Die Hansestädter entwickelten viel zu wenig Druck, die Gastgeber hatten recht leichtes Spiel und verwalteten mit Erfolg den Vorsprung. Die Entscheidung viel dann schließlich zwei Minuten vor dem Ende, als die Platzherren einen Konter erfolgreich abschließen konnten (88.). Durch die fünfte Saisonniederlage rutschten die Rostocker durch den gleichzeitigen 3:1 Sieg von Tebe Berlin gegen Torgelow vom zweiten auf den vierten Platz. Neben Tebe zog natürlich auch Ankaraspor am FCH II vorbei. Nun geht es im nächsten Heimspiel gegen den Lichterfelder FC (5./23 Punkte) am kommenden Sonntag (Beginn 13 Uhr) darum den insgesamt guten Eindruck der Hinrunde nicht weiter zu beschädigen.

 

Trainerstimme Thomas Finck (FCH II):

„Das war leider das schwächste Saisonspiel meiner Mannschaft. Wir haben heute wirklich keinen guten Tag erwischt und konnten uns kaum echte Torchancen herausspielen. Wir waren vorne viel zu harmlos. Ein absolut verdienter Erfolg für die Berliner“.

Aufstellung FC Hansa Rostock:
Klandt – Kessler (46./Fogel), Pohl, Jahn, Freitag (76./N.Lange) – Pett, Mauersberger, Albert, Dojahn (70./S.Müller) – A.Müller, Grundmann

Tore:

1:0 (38./Angriff über die rechte Rostocker Abwehrseite, Flanke vier Mann rutschen vorbei, am langen Pfosten steht ein Berliner und macht das 1:0), 2:0 (88./Konter)

 

Quelle: www.rostock-sport.de,
Arne Taron

Zurück

  • sunmakersunmaker