Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.09.2012 15:50 Uhr

Auswärtssieg beim Spitzenreiter – Hansa verbessert sich auf Rang 10

Der F.C. Hansa hat sich mit dem ersten Auswärtssieg der Saison auf den zehnten Tabellenplatz verbessert. Die Negativserie von zuletzt fünf sieglosen Spielen endet ausgerechnet im Gastspiel beim bisherigen Spitzenreiter 1.FC Heidenheim. Am Ende steht erneut ein 2:1 Erfolg für den F.C. Hansa zubuche – wie schon in den bisherigen beiden Begegnungen beider Vereine in der Drittliga-Saison 2010/11.

Im Vergleich zum Pokalspiel in Güstrow hat Trainer Marc Fascher zwei neue Spieler in die Startelf nominiert. Für Rick Geenen und Manfred Starke, die diesmal auf der Ersatzbank Platz nehmen, spielen die wieder genesenen Matthias Holst und Edisson Jordanov von Beginn an. Zudem gibt es einige Veränderungen innerhalb der Mannschaft. Kapitän Sebastian Pelzer rückt aus der Abwehrzentrale wieder nach links und Michael Blum dafür ins Mittelfeld auf, während Alex Mendy auf der rechten Seite zurück in die Abwehrkette beordert wird.

Bei hochsommerlichen Temperaturen in der Voith-Arena wird der erste Torschuss von den Gästen abgegeben. Als 90 Sekunden gespielt sind, zieht Michael Blum volley ab, doch der Ball geht über das Heidenheimer Tor. Mit einem Flachschuss von Ken Leemans hat Torhüter Lehmann keine Probleme (7.) und als Leemans einen Abpraller volley nimmt, verhindert ausgerechnet das Bein von Mitspieler Jordanov die mögliche Gästeführung (8.). Die fällt dann jedoch zehn Minuten später durch einen herrlichen Treffer von Tom Weilandt. Aus rund 25 Metern Torentfernung nimmt er den Ball mit dem rechten Fuß aus der Luft und trifft genau ins rechte obere Eck.

Die erste Torchance der Gastgeber sehen die 9.000 Zuschauer in der 29. Spielminute. Ein abgewehrter Eckstoß von Christian Sauter kommt noch einmal in den Strafraum, wo Marc Endres zum Kopfball kommt und der Ball an den rechten Innenpfosten geht. Drei Minuten später tritt Marc Schnatterer einen Freistoß aus halblinker Position, doch Kevin Müller ist auf dem Posten. Auch einen gefährlichen Aufsetzer-Schuss von Robert Strauß kann der Rostocker Torhüter parieren (36.). Auf der Gegenseite geht ein Kopfball von Leonhard Haas nur um wenige Zentimeter am linken Dreiangel vorbei (37.). Es geht mit der knappen Hansa-Führung in die Pause.

In der Halbzeit muss Trainer Marc Fascher reagieren, da Sebastian Pelzer bereits verwarnt und anschließend noch einmal ermahnt worden ist. Denis Berger kommt neu ins Spiel und rückt ins Mittelfeld, während Michael Blum fortan wieder links verteidigt und Matthias Holst die Kapitänsbinde übernimmt. Fünf Minuten später fällt dann der Ausgleich durch Michael Thurk, der eine Kopfballvorlage von Dennis Delura aus Nahdistanz ebenfalls per Kopf zum 1:1 verwandelt.

In der 62. Spielminute haben sich die Hanseaten die Führung zurückerobert. Einen langen Holst-Freistoß in den Strafraum nimmt Ondrej Smetana noch einmal mit der Brust an und trifft aus Richtung des linken Pfosten ins lange Eck. Zwölf Minuten später hat Tom Weilandt dann die Vorentscheidung auf dem Fuß, als er zu einem Solo ansetzt. Nachdem er durch den letzten Heidenheimer Feldspieler Krebs von den Beinen geholt wird, sich aber wieder aufrappelt, lässt Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus weiterspielen. Weilandt wird anschließend jedoch zu weit nach links abgedrängt und sein Schuss aus spitzem Winkel von Torhüter Lehmann ans Außennetz gelenkt (74.).

In der Schlussviertelstunde haben die Gastgeber dann zwar die größeren Spielanteile, doch die Hansa-Hintermannschaft lässt nichts mehr zu. Für die Rostocker ergeben sich noch mehrere Konterchancen, doch auch diese können nicht mehr für einen weiteren Treffer genutzt werden. Damit ändert sich am Spielstand nichts mehr und der F.C. Hansa gewinnt auch das dritte Pflichtspiel gegen den 1.FC Heidenheim mit 2:1 Toren!


Torfolge: 0:1 Weilandt (18.), 1:1 Thurk (50.), 1:2 Smetana (62.)

F.C. Hansa: Müller – Mendy, Holst, Gusche, Pelzer (46. Berger) – Haas, Leemans – Jordanov, Weilandt (86. Humbert), Blum – Smetana (77. Quaschner)

Zurück