Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

02.12.2012 20:40 Uhr

B-Junioren holen „Last-Minute-Sieg“ gegen Lok Leipzig

Im Heimspiel gegen den 1.FC Lokomotive Leipzig sind die B-Junioren des F.C. Hansa Rostock am Sonntag (02.12.2012) ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und konnten gegen den Tabellenletzten der NOFV-Regionalliga einen 1:0 (0:0)-Sieg einfahren.
 
Allerdings spannte die Mannschaft ihren Trainer Paul Kuring und die Zuschauer im Rostocker Leichtathletikstadion lange auf die Folter. Denn trotz phasenweise drückender Überlegenheit gelang der 1:0- Siegtreffer erst kurz vor Schluss der Partie. In der 79. Minute traf der nach einer Stunde eingewechselte Paul Spindler, der mit einem Schuss aus der zweiten Reihe erfolgreich war. „Obwohl es 80 Minuten lang praktisch ein Spiel auf ein Tor war, konnten wir erst sehr spät daraus Kapital schlagen. Wir haben hochkarätige Chancen liegen gelassen, wurden am Ende aber dann zum Glück doch noch belohnt“, war Trainer Paul Kuring nach dem Schlusspfiff erleichtert.
 
Seine Spieler hatten sich in der Begegnung als wahre „Meister“ im Auslassen von Torchancen erwiesen, gleich ein halbes Dutzend bester Möglichkeiten wurden nicht genutzt. Entweder fehlte im Abschluss das nötige Glück oder aber der exzellent aufgelegte Gäste-Torhüter Florian Thomas erwies sich als unüberwindbar. „Die größten Chancen hatten Paul Spindler, der an den Pfosten köpfte und Kapitän Max Kretschmar der freistehend den Torhüter angeschossen hat. Das war schon ziemlich ärgerlich, aber am Ende ist es ja noch einmal gut gegangen“, so Trainer Kuring.
 
Auf dem schwer bespielbaren Boden bestand jedoch immer die Gefahr „dass doch mal einer durchrutscht. Einige Nadelstiche konnten die Leipziger setzen, und so lange es 0:0 steht, ist so etwas natürlich immer gefährlich. Plötzlich liegt man hinten und es wir doppelt schwer“, ist Trainer Kuring im Nachhinein froh darüber, dass die Defensive den Lok-Spielern stand hielt und fügte hinzu: „am Ende zählen nur die drei Punkte und die haben wir uns verdient geholt. An dieser Stelle wünschen wir den Spielern von Lok Leipzig, die sich in dieser Partie verletzt haben, gute Besserung. “
 
Nach dem Arbeitssieg gegen Lok Leipzig, die mit nur einem Punkt und lediglich 2 erzielten Toren weiter abgeschlagen Letzter der Tabelle sind, rangieren die Rostocker auf Platz 8 der Tabelle. Nach dem 12. Spieltag der NOFV-Regionalliga ist das Team mit 18 Zählern aber punktgleich mit Hertha 03 (5.), dem 1.FC Magdeburg (6.) und Erzgebirge Aue (7.). Zum Abschluss der Hinrunde reisen die Rostocker am kommenden Samstag (08.12.2012, 11:00 Uhr) zum direkten Tabellennachbarn Chemnitzer FC (9./17 Zähler).

F.C. Hansa:
Gogolinski - Weilandt, Rokita, Dimter, Sabas, Nelki, Kretschmer, Gadau, Asildas (78.Thesenvitz), Puskeiler (60. Spindler), Brix  

Tor:
1:0 (79.) Spindler        

Zurück