Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.06.2012 15:58 Uhr

B-Junioren müssen zu Aufstiegssspielen nach Oldenburg und Leipzig reisen

Zum Abschluss der Saison geht es für die B-Junioren des F.C. Hansa noch einmal um alles. In zwei Begegnungen mit dem VfL Oldenburg wird der letzte Aufsteiger in die Bundesliga ermittelt. Die Niedersachsen haben in der Regionalliga Nord zwar nur den vierten Rang belegt, dürfen aber an den Aufstiegsspielen teilnehmen, weil mit Werder Bremen II und Hannover 96 II gleich zwei nicht aufstiegsberechtigte Teams in der Abschlusstabelle vor ihnen platziert waren. Das Hinspiel wird am Sonntag (17. Juni) um 11 Uhr im Oldenburger Stadion an der Alexanderstraße, das mit einem Kunstrasenbelag ausgestattet ist, angepfiffen. Dort geht es für die Mannschaft des Trainerduos Michael Hartmann und Paul Kuring um eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel, das sechs Tage später (23. Juni, 11 Uhr) zuhause ausgetragen wird.

Auch für die neuen B2-Junioren des F.C. Hansa fällt an den kommenden beiden Wochenenden die Entscheidung darüber, in welcher Spielklasse sie in der Saison 2012/13 spielen. Zum einen hängt dies vom Erfolg der ersten Mannschaft gegen Oldenburg ab, zum anderen von den eigenen Ergebnissen in den beiden Spielen gegen den 1.FC Lok Leipzig. Für die beiden Aufstiegsspiele gegen den Landesmeister Sachsens ist der F.C. Hansa qualifiziert, weil der jüngere Jahrgang (C-Junioren) sich in der B-Junioren-Verbandsliga – also gegen durchschnittlich zwei Jahre ältere Kontrahenten – den Landesmeistertitel sichern konnte.

Auch gegen den 1.FC Lok müssen die Hanseaten am kommenden Sonntag (12 Uhr) zunächst auswärts antreten, das Rückspiel ist für den 24. Juni ab 12 Uhr in Rostock geplant. Der Gesamtsieger steigt in die Regionalliga auf – der F.C. Hansa wäre jedoch nur aufstiegsberechtigt, wenn tags zuvor auch der Bundesliga-Aufstieg gefeiert werden kann.

Zurück