Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

19.12.2007 08:33 Uhr

B-Junioren: Roland Kroos „Wir liegen im Soll“

Winterpause für die B-Junioren des F.C. Hansa Rostock. Das Team der Trainer Roland Kroos, Roland Grupe und Michael Hartmann belegt nunmehr nach 13 Spieltagen hinter Hertha BSC, Werder Bremen, Wolfsburg und dem HSV den fünften Platz in der neu gegründeten Bundesliga Nordost. Die Bilanz 6 Siege, 3 Remis, 4 Niederlagen, 29:22 Treffer und 21 Punkte. Nach dem letzten Spiel gegen die Mannschaft von Hannover (1:2) unterhielten wir uns mit B-Junioren-Trainer Roland Kroos.

 

Herr Kroos, wir beurteilen Sie die Leistungen Ihrer Jungs in der neu gegründeten Bundesliga Nordost?
Roland Kroos: Die Spiele haben deutlich gezeigt, durch die neue Liga ist das Niveau wesentlich höher. Es gibt kein großes Gefälle mehr, so wie das noch in der Regionalliga Nordost war. Es wird technisch besser und schneller gespielt. Die Jungs können sich auf diesem Niveau ganz einfach schneller entwickeln. Wobei ich klar sage, wir liegen im Soll, dort, wo ich die Mannschaft schon erwartet hatte. Aber ich sehe bei jedem individuell Luft nach oben.

 

Wo hat Sie Ihre Mannschaft überrascht?
Roland Kroos: Unsere Startphase war für mich schon sehr überraschend. Die Jungs haben sich schnell an die neuen, höheren Anforderungen gewöhnt und waren ja nach dem 5. Spieltag sogar Tabellenerster. Unsere Spiele gegen Bremen (3:3) oder den HSV (3:1) waren schon auf einem hohen Level. Aber auch unsere Spiele gegen Erfurt oder Braunschweig hatten es in sich. Aber: Für die Tatsache, dass wir mit zwölf neuen, jungen Spielern in die Saison gestartet sind, lief es durch aus gut. Denn der Sprung von den C-Jugendlichen zu den B-Junioren ist schon sehr groß, die Anforderungen sind einfach höher.

 

Was hat Ihnen weniger gefallen?
Roland Kroos: In der Gruppe muss die Mannschaft stärker werden, da muss jeder etwas mehr aus sich rauskommen und für die Truppe da sein, kämpfen, vor allem, wenn es mal nicht so gut läuft. Da muss man die eigene Schüchternheit und Zurückhaltung aufgeben. Man sah, mit Müller, Jensen, Grupe, Wilke, Brügmann und Borchardt hatten wir ein stabiles Gerüst. Alle Jungs absolvierten alle Spiele.

 

Wie beurteilen Sie die Chancenverwertung der Jungs?
Roland Kroos: Die könnte sicher besser werden. Felix Kroos traf 13mal, Brügmann und Klak waren vier Mal erfolgreich, Borchardt dreimal. Bei den anderen müsste schon mehr kommen.

Auffällig ist die hohe Trefferquote bei den bekommenen Toren…
Roland Kroos: Tatsächlich haben wir da Defizite. In Schnelligkeit und Aggressivität der Abwehrarbeit hat die ganze Mannschaft noch Reserven. Auch wenn wir in der Hinterhand sind, müssen wir lernen, uns besser zu wehren. Das haben Spiele wie die Niederlagen-Serie Cottbus-Dresden-Wolfsburg auch gezeigt.

 

Welche Spieler haben sich am besten entwickelt?
Roland Kroos: Sagen wir es so: Wir brauchen Geduld bei der Entwicklung junger Spieler in dieser Altersklasse. Der Sprung von der Landesliga-B-Junioren in die Bundesliga ist schon extrem. Selbst bei Talenten wie Davis Klak oder Ben Zolinski  haben wir das gemerkt. Ich bewerte da auch Auswahlberufungen nicht über. Man freut sich, aber schnell ist die Freude vom Alltag überholt. Jungs wie Kapitän Florian Brügmann oder ein Tommy Grupe sind so noch mehr gefragt, müssen mehr Präsenz zeigen, mehr Vorbild für die anderen sein. Aber jeder hat und kriegt bei mir seine Chance, sich zu zeigen.

 

Wie beurteilen Sie den Abgang von Felix in die A-Junioren-Mannschaft?
Roland Kroos: Er hat 13 von 29 Toren gemacht und sechs oder acht vorbereitet. Dieses Loch müssen jetzt alle schließen. Aber ich hoffe, er wird und hier und da doch noch mal zur Verfügung stehen.

 

Wie sehen Sie die Entwicklung von Jugend-Nationalspieler Tommy Grupe?
Roland Kroos: Er hat Talent und Meriten. Aber er muss noch mehr aus sich machen. Trotzdem ist es schade, dass er bei der Katar-Reise des DFB fehlt. Doch vielleicht stachelt das ihn jetzt gerade an.

 

Gibt es zum Jahreswechsel personelle Veränderungen?
Roland Kroos: Mit Hannes Uecker als C-Jugendlichen haben wir die  letzten Wochen schon einen jungen Kerl hoch geholt. Wir holen zum Jahresbeginn auch Paul Bürger aus Bentwisch zurück. Tom Fraus und Clemens Meiser werden dagegen in der Mannschaft keine Rolle mehr spielen.

 

Ex-Bundesligaspieler Michael Hartmann hat jetzt ein halbes Jahr bei Ihnen hospitiert, wechselt zu den A-Junioren. Wie war Ihre Zusammenarbeit?
Roland Kroos: Hardy und ich wir waren jetzt ein halbes Jahr ein gutes Gespann. Er hat seine Erfahrungen als Profi bei uns rein gebracht, er ist eine wirkliche Persönlichkeit, den die Spieler achten und der sich uneigennützig in die Truppe einbringt. Mit ihm kann mal in Sachen Technik und Taktik vieles konstruktiv besprechen. Er kommt auch immer glaubwürdig rüber. Inzwischen hat Hardy auch seinen B-Trainerschein gemacht und wechselt nun zu Gerald Dorbritz in die A-Junioren.

Wann beginnt für die B-Junioren jetzt die Rückrunde?
Roland Kroos: Am 7. Januar beginnen wir mit der Vorbereitung, am 3. Februar steht in Erfurt das nächste Bundesliga-Spiel an.

Vielen Dank für das Gespräch.

 

 


 

Zurück

  • sunmakersunmaker