Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.09.2010 08:30 Uhr

Babelsberg 03 als bester Aufsteiger auf Rang 7

Als der Rahmenplan der 3. Liga veröffentlicht und für den siebenten Spieltag das Duell zwischen SV Babelsberg 03 und F.C. Hansa angesetzt wurde, konnte noch niemand ahnen, dass diese Begegnung zum jetzigen Zeitpunkt ein Spitzenspiel werden würde. Immerhin waren die Kicker aus der Potsdamer Vorstadt gerade aus der Regionalliga in die 3. Liga aufgestiegen. Und auch den F.C. Hansa hatten die meisten Experten nach dem großen personellen Umbruch nicht unbedingt auf der Liste der Staffelfavoriten. Doch beide Mannschaften haben einen überraschend guten Saisonstart hingelegt, so dass es am kommenden Sonnabend ab 14 Uhr im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion zum Duell des Tabellensiebenten gegen den -zweiten kommt.
 
Auch wenn man bei mehr als 200 Kilomtern Entfernung sicherlich nicht mehr von einem Derby sprechen darf, hat diese Partie durch die relative Nähe beider Vereine natürlich einen besonderen Reiz. Zum einen handelt es sich um das dichteste Auswärtsspiel der Hanseaten, die zudem auch im Berliner Raum eine sehr große Fangemeinde haben. Und zum anderem hatten die Babelsberger in der jüngeren Vergangenheit sehr viele Spieler im Kader, die aus der Nachwuchsabteilung des F.C. Hansa hervorgegangen sind. Von den fünf Ex-Hanseaten, die noch in der vorigen Saison das Babelsberger Trikot getragen haben, gehören mit Anton Müller und Guido Kocer aktuell nur noch zwei Akteure zum Kader des SVB. Clemens Lange hatte die Babelsberger schon in der Winterpause in Richtung Lübeck verlassen, bevor es ein halbes Jahr später auch Felix Dojahn dorthin zog. Zudem beendete mit Björn Laars ein weiterer Ex-Hanseat in diesem Sommer seine aktive Laufbahn. Der Innenverteidiger war in der abgelaufenen Saison noch ein Garant dafür gewesen, dass die Babelsberger nicht nur 27 Mal in Serie ohne Niederlage blieben, sondern an den 34 Regionalliga-Spieltagen auch nur 18 Gegentore kassierten. Kein Wunder, dass die Null-Dreier die Abschlusstabelle mit deutlichem Vorsprung anführten.

Schwer wiegt allerdings auch der Verlust von Goalgetter Daniel Frahn, der zuletzt 29 Saisontore und damit mehr als die Hälfte der 54 Babelsberger Treffer erzielt hatte. Den zu RB Leipzig abgewanderten Stürmer soll nun Dominik Stroh-Engel ersetzen, der bei seinem Ex-Verein SV Wehen Wiesbaden auch schon Zweitliga-Erfahrung sammeln konnte. Zwei Saisontore konnte der Neuzugang bislang erzielen – ebensoviele wie Ex-Hanseat Anton Müller.
 
Zwei der bislang drei Saisonsiege feierte der SV Babelsberg 03 im heimischen Stadion, wo FC Bayern München II (1:0) sowie VfR Aalen (3:1) bezwungen wurden. Zudem gewann die Mannschaft von Trainer Dietmar Demuth mit 2:0 bei Rot Weiss Ahlen und fügte dem Zweitliga-Absteiger damit die bislang einzige Saisonniederlage bei. Jeweils knappe 0:1-Niederlagen kassierte der beste der drei aktuellen Drittliga-Aufsteiger in Wiesbaden sowie gegen Jahn Regensburg, bevor sich die Babelsberger zuletzt in Erfurt mit 2:4 geschlagen geben mussten und damit in diesen 90 Minuten mehr Gegentore kassierten als an den vorhergehenden fünf Spieltagen zusammen. Gegen den F.C. Hansa jedoch wollen sie auf der ausverkauften "Baustelle" am Fuße des Babelsberger Parks nun wieder ihre Heimstärke demonstrieren.

Zurück