Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.11.2011 13:50 Uhr

Beginn der neuen Trainingswoche: Lartey muss weiterhin pausieren

Mit einer Trainingseinheit am Dienstag Vormittag haben die Hansa-Profis die Vorbereitung auf das bevorstehende Heimspiel am Freitag dieser Woche gegen den 1.FC Union Berlin begonnen. Stürmer Marcel Schied bekam dabei einen Schlag aufs Schienbein, konnte aber die volle Einheit mitmachen. Wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist dabei Stürmer Tino Semmer, während Mittelfeldspieler Mohammed Lartey weiterhin pausieren muss. Der 24jährige laboriert unverändert an seiner Adduktorenzerrung, wurde in den Katakomben der DKB-Arena behandelt und absolvierte nur ein leichtes Training auf dem Fahrrad. Anschließend begab sich Mohammed Lartey noch einmal zum Arzt, wo die Verletzung ein weiteres Mal untersucht wurde. Sein Einsatz ist auch am Freitag gegen den 1.FC Union sehr unwahrscheinlich.

Damit muss Trainer Peter Vollmann im offensiven Mittelfeld weiterhin experimentieren, denn auch Tom Weilandt, der Lartey zuletzt gegen den FC St. Pauli ersetzen sollte, steht vorerst nicht zur Verfügung. Nach seiner Roten Karte in dieser Begegnung hat der Kontrollausschuss des DFB eine Sperre von drei Meisterschaftsspielen beantragt. Zudem ist wegen einer Gelb-Sperre auch Dominic Peitz nicht einsatzfähig. Das defensive Mittelfeld muss also ebenfalls umgebaut werden, wobei Timo Perthel oder Michael Blum als Ersatz dienen könnten. Auf der Spielmacherposition hingegen plant Peter Vollmann mit Marek Mintal, für den ein anderer Stürmer in die Spitze rücken müsste.

Nur noch drei Trainingseinheiten bleiben dem Hansa-Coach, um die Mannschaft unter den veränderten Bedingungen auf das nächste wichtige Heimspiel vorzubereiten. Am Mittwoch und Donnerstag wird jeweils nachmittags ab 14 Uhr trainiert und am Freitag ist für 10.30 Uhr noch ein leichtes Abschlusstraining angesetzt. Abends um 18 Uhr erfolgt in der DKB-Arena dann der Anpfiff zur Begegnung mit dem Tabellenachten 1.FC Union Berlin.

Zurück