Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.11.2007 15:26 Uhr

Beinlich hofft wieder auf die Heimstärke

Zum ersten Mal nach genau 13 Wochen stand Hansa-Kapitän Stefan Beinlich am Sonntag wieder in der Bundesliga-Startelf. Im Punktspiel beim Hamburger SV, wo der Mittelfeldspieler von 2003 bis 2006 unter Vertrag stand, konnte allerdings auch er nicht verhindern, dass die Hanseaten im dritten Auswärtsspiel in Folge ohne Torerfolg und Punktgewinn blieben. „Bis zum Strafraum sah das zwar noch ganz ordentlich aus, doch davon können wir uns leider nichts kaufen", wusste nicht zuletzt auch Stefan Beinlich.

 

Dabei wäre ein Erfolgserlebnis in Hamburg unter anderem auch für die Psyche der Hanseaten wichtig gewesen. „Wenn man nicht hin und wieder auch auswärts mal punktet, wird der Druck, zu Hause gewinnen zu müssen, natürlich immer größer. Obwohl uns natürlich klar ist, dass wir unsere Punkte in erster Linie zu Hause einfahren, die DKB-Arena wieder zu einer Festung machen müssen", baut der Hansa-Käptn auf die Heimstärke seiner Mannschaft, die in den letzten fünf Bundesliga-Begegnungen vor eigenem Publikum ungeschlagen geblieben ist. So soll es natürlich auch am kommenden Freitag weitergehen, wenn die Mannschaft von Hannover 96 in der DKB-Arena gastiert. „Ein Heimspiel, das wir auf jeden Fall gewinnen wollen. Aber wir wissen natürlich, dass das nicht einfach wird. Auch zu Hause müssen wir uns jeden Punkt hart erarbeiten. Und dazu gehört auf jeden Fall, dass wir uns wieder bedeutend mehr Torchancen herausspielen müssen", lautet Beinlichs Devise.

Zurück

  • sunmakersunmaker