Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.08.2007 12:00 Uhr

Beinlich: Wir wollen gegen Nürnberg schon einen Schritt weiter sein

Noch wenige Stunden müssen sich die Hansa-Fans bis zum Heimauftakt gegen den 1.FC Nürnberg gedulden. Und auch die Spieler sind natürlich schon heiß auf den ersten Auftritt vor heimischem Publikum. Kapitän Stefan Beinlich spannt den Bogen vom Saisonauftakt in München bis zum ersten Auftritt am kommenden Sonnabend in der DKB-Arena und freut sich auch darauf, zu erfahren, wie Kartoffelklöße hergestellt werden...

 

Frage: Ist das 0:3 gegen den FC Bayern schon verarbeitet und vielleicht sogar schon abgehakt worden?

Beinlich: Verarbeitet haben wir das natürlich schon, abgehakt ist die Partie aber noch nicht ganz. Am heutigen Dienstag erfolgt vom Trainer noch eine Auswertung, da werden verschiedene Dinge noch einmal angesprochen und sicherlich gibt es auch noch eine Videoauswertung der Partie.

 

Frage: Und wie fällt die persönliche Analyse des Kapitäns aus?

Beinlich: Da es für die meisten von uns ja das erste Bundesligaspiel war, war die Aufregung natürlich groß. Und diese Nervosität konnte auch nie ganz abgelegt werden, obwohl wir in der ersten Halbzeit auch einige Konterchancen hatten. Wenn wir die besser ausgespielt hätten, wäre vielleicht auch ein besseres Ergebnis drin gewesen.

 

Frage: Wird das Endergebnis dem Spielverlauf gerecht?

Beinlich: Am Ende muss man anerkennen, dass die Bayern uns klar überlegen waren. Das drückt auch das Ergebnis aus. Aber man sollte auch relativieren und daran denken, dass ein solcher Gegner nicht unser Maßstab ist.

 

Frage: Wird jetzt das Feld von hinten aufgeräumt?

Beinlich: Wenn damit auf unseren letzten Tabellenplatz angespielt wird, kann ich nur sagen, dass die Tabelle nach dem ersten Spieltag völlig uninteressant ist. Wichtig ist, dass wir nach 34 Spieltagen mindestens Rang 15 belegen.

 

Frage: Wie beurteilen Sie den kommenden Gegner 1.FC Nürnberg?

Beinlich: Eine spielstarke Mannschaft, die in der vergangenen Saison zu den positiven Überraschungen zählte. Sie hat in der Bundesliga eine gute Rolle gespielt und ist Pokalsieger geworden. Das wird sicherlich eine schwierige Aufgabe für uns. Aber da es sich um ein Heimspiel handelt, wollen wir es natürlich auch gewinnen.

 

Frage: Welche Rolle könnte dabei spielen, dass die Nürnberger mit einer 0:2 Heimniederlage gegen Aufsteiger Karlsruher SC in die Saison gestartet sind?

Beinlich: Damit beschäftigen wir uns gar nicht. Die anderen Ergebnisse interessieren uns nicht, wir konzentrieren uns nur auf unser Spiel.

 

Frage: Was dürfen die Hansa-Fans am Sonnabend von ihrer Mannschaft erwarten?

Beinlich: Ein Spiel, in dem wir schon einen Schritt weiter sind als am vergangenen Wochenende. Die Zuschauer werden auf jeden Fall eine Mannschaft erleben, die mit vollem Einsatz alles dafür gibt, dass die drei Punkte in Rostock bleiben. Wir müssen uns natürlich auch darauf konzentrieren, dass wir hinten sicherer stehen als gegen den FC Bayern. Doch vor allem im Spiel nach vorne wollen wir uns steigern, mit gutem Kombinationsspiel unser erstes Erfolgserlebnis einfahren.

 

Frage: Am Mittwoch besucht die Mannschaft im Rahmen der Aktion „F.C. Hansa unterwegs in der Region“ das Pfanni-Werk in Stavenhagen. Pflichtaufgabe oder eine willkommene Abwechslung?

Beinlich: Sicherlich beides. Natürlich ist es unsere Pflicht, auch diese Kontakte zu pflegen. Und da ist es sicherlich sehr interessant für die Sponsoren, die Mannschaft einmal persönlich kennenzulernen. Aber es ist natürlich auch eine willkommene Abwechslung für uns, wenn man den trainingsfreien Vormittag einmal so gestaltet. Bislang weiß ich jedenfalls noch nicht, wie Kartoffelklöße hergestellt werden.

Zurück

  • sunmakersunmaker