Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.02.2014 14:40 Uhr

Bergmann: 'Wir müssen 90 Minuten voll konzentriert agieren' (mit Video)

An den 4. September 2013 können sich die rund 8.800 Zuschauer, die an diesem Mittwochabend in die Rostocker DKB-Arena gekommen waren, noch sehr gut erinnern. Nach 13 Spielminuten führte der F.C. Hansa durch Tore von Steven Ruprecht und zweimal Nikolaos Ioannidis bereits mit 3:0 und hatte damit den Grundstein für den 4:2-Heimsieg über den SSV Jahn Regensburg gelegt.

Am kommenden Sonntag ab 14 Uhr steigt nun das Rückspiel im Regensburger Jahnstadion, wo die Hanseaten erneut einen dreifachen Punktgewinn anpeilen, wie Linksverteidiger Shervin R. Fardi unterstreicht: „Wir brauchen wieder einen Dreier! Die Regensburger sind zwar sehr gut besetzt, aber wenn es uns gelingt, unser Spiel aufzuziehen, haben wir gute Chancen, zu gewinnen. Im Vergleich zu den vergangenen Spielen müssen wir versuchen, kompakter zu stehen und uns die Bälle möglichst schon in der gegnerischen Hälfte erobern“, fordert der Abwehrspieler des F.C. Hansa.

Auch Trainer Andreas Bergmann weiß um die Stärke des Gegners. „Vor der knappen Niederlage am letzten Wochenende in Darmstadt hatte die Mannschaft – mit zum Teil hohen Siegen – einen guten Lauf und hat deutlich gemacht, dass mit ihr noch zu rechnen ist. Wir müssen über 90 Minuten voll konzentriert agieren“, fordert der Hansa-Trainer nicht zuletzt auch aufgrund der frühen Gegentore in den vergangenen drei Begegnungen.

Personell kann Andreas Bergmann erstmals aus den Vollen schöpfen, besonders bei der Aufstellung des defensiven Mittelfeldes hat er die Qual der Wahl. Neben Milorad Pekovic und Tommy Grupe, die die Doppel-Sechs zuletzt gegen Heidenheim gebildet hatten, stehen nach abgesessener Rot- bzw. Gelb-Sperre auch Sascha Schünemann und Sebastian Pelzer wieder zur Verfügung. Zudem drängen nach längeren Verletzungspausen Ken Leemans und Leonhard Haas zurück in die Startelf. „Es ist schön, dass jetzt alle zurück sind und wir wieder viele Optionen haben. Ich kann jetzt auch die letzten Trainingseinheiten noch abwarten und schauen, wer wie die Belastung wegsteckt. Mitfahren wird nur, wer auch einhundertprozentig fit ist“, erklärt der Hansa-Trainer.

Dass der F.C. Hansa die einzige Sonntag-Partie des 26. Spieltages bestreitet, darüber hat sich Andreas Bergmann noch keinerlei Gedanken gemacht: „Das würde nur von der eigentlichen Vorbereitung auf unser Spiel ablenken. Es ist ohnehin Ansichtssache, ob der Druck großer wird, wenn die Mitkonkurrenten tags zuvor gewonnen oder wenn sie nicht gewonnen haben.“

Immerhin drei Mannschaften könnten den F.C. Hansa in der Tabelle überflügeln, wenn sie am Sonnabend ihre Spiele gewinnen. Der SV Wehen Wiesbaden (5.) empfängt Rot-Weiß Erfurt (9.) und der VfL Osnabrück (6.) den Halleschen FC (11.), während der MSV Duisburg (7.) in Dortmund (14.) spielt. Der aktuelle Tabellendritte SV Darmstadt 98, der vier Punkte mehr auf dem Konto hat als der F.C. Hansa, muss am Sonnabend beim Chemnitzer FC (18.) antreten.


Zurück