Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

25.09.2008 15:53 Uhr

Besonderheiten bei der Anreise zum Heimspiel gegen den FC St.Pauli

Das Nordderby des F.C. Hansa gegen den FC St.Pauli, das am Freitag um 18 Uhr in der Rostocker DKB-Arena angepfiffen wird, ist nicht zu einem Sicherheitsspiel erklärt worden. Auf Grund des erhöhten Zuschaueraufkommens ist es zwar in die Sicherheitsstufe 2 eingeordnet worden, so dass allein von Rostocker Seite 420 Ordner im Einsatz sind, doch innerhalb des Stadions wird es für die Fans keine besonderen Einschränkungen geben. So wird dort zum Beispiel auch alkoholhaltiges Bier ausgeschenkt.

Bei der Anreise jedoch gibt es für die Stadionbesucher einige Besonderheiten zu beachten. Rings um den Bereich der Eishalle an der Schillingallee wird eine Sperrzone eingerichtet, die nur von Zuschauern betreten werden darf, die eine im Vorverkauf erworbene Eintrittskarte für den Gästeblock vorweisen können. Eine Gästekasse am Spieltag wird nicht mehr öffnen.
Zuschauer mit Eintrittskarten für die Südtribüne erreichen ihren Eingang diesmal nur per Fußmarsch durch den Barnstorfer Wald (und nicht über die Schillingallee!). Auch Eintrittskarten für die Südtribüne kann man nicht mehr erwerben, da dieser Bereich bereits ausverkauft ist. Tickets für die anderen Blöcke werden am Spieltag ab 10 Uhr an den Stadionkassen an der Kopernikusstraße verkauft. Es wird mit 23000 bis 25000 Zuschauern gerechnet.

Alle Fußballfreunde werden um eine frühzeitige Anreise gebeten, da es beim Eintreffen des Sonderzuges aus Hamburg (laut Angaben der Polizei steht der genaue Zeitpunkt noch nicht fest) auch im nördlichen Bereich der Schillingallee und der Karl-Marx-Straße zu kurzzeitigen Vollsperrungen kommen wird. Zudem sollten jene Zuschauer, die aus östlicher und südlicher Richtung nach Rostock anreisen, entweder den mautpflichtigen Warnowtunnel oder die A20 und den Autobahnzubringer West zu benutzen. Durch die Vollsperrung des Verbindungsweges im Zuge einer Großbaustelle, die auch den Verkehr aus Richtung Stralsund nur einspurig über die Warnowbrücke rollen lässt, ist in diesem Bereich besonders am Freitag Nachmittag mit starken Verkehrsbehinderungen und Verzögerungen zu rechnen. Die Stadiontore der DKB-Arena öffnen um 16.30 Uhr.

Zurück

  • sunmakersunmaker