Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

04.10.2012 08:55 Uhr

Bielefelds Torjäger Klos nach Sperre wieder spielberechtigt gegen Hansa

Duelle zwischen dem F.C. Hansa und Arminia Bielefeld hat es in der Vergangenenheit vor allem in der höchsten deutschen Spielklasse gegeben. Zwölfmal standen sich beide Mannschaften in der Bundesliga gegenüber, wobei die Rostocker bei vier Siegen und zwei Unentschieden zuhause noch ungeschlagen sind. Auf der Bielefelder Alm war die Bilanz bei je zwei Siegen, Remis und Niederlagen völlig ausgeglichen, bevor sich Hansa und Bielefeld in der Saison 2009/10 dann erstmals auch in der 2. Bundesliga gegenüberstanden. Hierbei blieben die Ostseestädter (1:1, 1:3) sieglos und mussten nach Rang 16 erstmals in die Drittklassigkeit absteigen – auch, weil Arminia Bielefeld nach mehrmaliger „Verlängerung“ schließlich doch noch die Zweitliga-Lizenz erhielt.

Ein Jahr später stiegen dann aber auch die Arminen ab – als Tabellenletzter mit immerhin 14 Punkten Rückstand auf den Relegationsrang! Und auch in der 3. Liga erwischte man einen Fehlstart. Nach der 0:4-Heimniederlage am zehnten Spieltag waren die Bielefelder als einziger Drittligist noch sieglos und trennten sich von Trainer Markus von Ahlen. Danach übernahm der heutige Chef-Coach Stefan Krämer die Mannschaft und konnte sie bis zur Winterpause vom 20. auf den 14. Tabellenplatz führen. Zwar gab es zum Einstand eine 0:1-Heimniederlage gegen Heidenheim, doch nach sechs Siegen und drei Remis aus den anschließenden zehn Punktspielen betrug der Vorsprung auf die Abstiegsränge bereits sieben Punkte. Und die Spielzeit 2011/12 beendete man schließlich auf Rang 13, mit jeweils elf Punkten Abstand nach „oben“ und „unten“.

In der aktuellen Saison spielen die Bielefelder nun von Anfang an um den Zweitliga-Aufstieg mit, nachdem sie an den ersten neun Spieltagen nur einmal (2:3 in Unterhaching) verloren hatten. Zwar reichte es im Juli nur zu zwei Unentschieden gegen Aachen und in Dortmund, doch danach war Torjäger Fabian Klos nicht mehr zu halten. Der inzwischen 24-jährige Mittelstürmer, der im Sommer 2011 aus Wolfsburg kam und schon in seiner ersten Saison auf der Alm zum besten Bielefelder Torschützen (10 Treffer) avancierte, sorgte mit neun Toren an den folgenden sieben Spieltagen für sechs Arminia-Siege und den Sprung an die Tabellenspitze.

Als Fabian Klos, der in der zurückliegenden Saison auch zum besten Spieler der 3. Liga gewählt worden war, plötzlich nicht mehr traf, blieben die Arminen wieder sieglos. Dem 0:4 im Westfalen-Derby bei Preußen Münster folgte ein 0:0 daheim gegen den Chemnitzer FC und das Abrutschen auf Rang 4, den die Bielefelder auch nach dem 3:1-Auswärtssieg am vergangenen Sonnabend in Darmstadt noch belegen. In diesem Spiel musste der DSC Arminia übrigens erstmals ohne Fabian Klos auskommen, der bereits am zwölften Spieltag eine Gelb-Sperre abzusitzen hatte. Dafür trugen sich mit Felix Burmeister, Pascal Testroet und Sebastian Hille drei verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein.

Am kommenden Sonnabend, wenn die zuhause noch unbezwungenen Bielefelder um 14 Uhr den F.C. Hansa empfangen, dürfte Fabian Klos wieder mit von der Partie sein. Verzichten muss Arminia-Trainer Stefan Krämer dafür auf Mittelfeldspieler Christian Müller, der in seinem vierten Saisonspiel Gelb-Rot sah und nun im Heimspiel gegen die Hanseaten gesperrt ist. Noch keine Spielminute versäumt haben in dieser Saison Linksverteidiger Stephan Salger, der im Sommer aus Osnabrück kam, sowie Torhüter Patrick Platins, der bereits seit Februar 2010 in Bielefeld unter Vertrag steht. Immer in der Startelf stand zudem Mittelfeldspieler Tom Schütz, der im Juni 2011 aus Babelsberg gekommen war.

Zählt man das DFB-Pokal-Viertelfinale aus der Saison 2004/05 hinzu, handelt es sich um das mittlerweile neunte Gastpiel des F.C. Hansa auf der Bielefelder Alm, die inzwischen Schüco-Arena heißt. Zuletzt standen sich beide Mannschaften dort am 10. August 2009 zum Montag-Spiel der 2. Bundesliga gegenüber, doch daran kann sich von den aktuellen Spielern kaum noch jemand erinnern. Aus den aktuellen 25er-Kadern beider Vereine stand seinerzeit nur der Rostocker Ersatzkeeper Jörg Hahnel im Aufgebot. Auf der Bank neben ihm saß vor drei Jahren auch noch Marco Kostmann, doch der damalige Torwarttrainer des F.C. Hansa hat inzwischen die Seiten gewechselt. Aktuell sitzt der gebürtige Rostocker neben Stefan Krämer auf der Bielefelder Trainerbank.

Zurück