Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

29.03.2006 21:00 Uhr

Bittere Niederlage in Braunschweig

Der FC Hansa bleibt im fünften Auswärtsspiel in Folge ohne Punktgewinn. Trotz größerer Spielanteile und einem klaren Chancen-Übergewicht wird im Nachholspiel bei Eintracht Braunschweig eine bittere 1:4 (0:3) Niederlage kassiert!
Die erste Chance im Spiel haben die Hanseaten nach einem Freistoß von Kevin Hansen, doch der Volleyschuss von Rene Rydlewicz geht rechts am Tor vorbei (7.). Und schon im Gegenstoß gehen die Gastgeber in Führung, als Daniel Graf eine Siegert-Flanke von rechts am langen Pfosten einköpfen kann. Schober ist zwar noch mit der Hand am Ball, kann den Treffer aber nicht verhindern. Ausgleichschancen besitzen Kern, der im Nachschuss die Latte rasiert (9.) und Hansen mit einem direkten Freistoß knapp über das Tor (14.). Auf der Gegenseite hebelt dann Rische die Rostocker Innenverteidigung aus und legt ab auf den mitgelaufenen Graf, der das Leder zum 2:0 nur noch ins leere Tor einschieben muss.
In der Folgezeit überbieten sich die Hanseaten gegenseitig im Auslassen bester Torgelegenheiten. Nach genauem Prica-Pass scheitert Kern freistehend (26.), kurz darauf jagt Rydlewicz den Ball aus aussichtsreicher Position knapp über das Tor (27.).

Mehr Glück haben die Braunschweiger, die bei ihrem nächsten Angriff durch eine abgefälschte Bogenlampe ins linke obere Eck ihre Führung auf 3:0 ausbauen können (38.). Als Prica dagegen einen weiteren schnellen Gegenzug über die linke Seite vorträgt, scheitert er aus spitzem Winkel knapp (42.).
Nach dem Seitenwechsel startet Prica ein weiteres Solo, scheitert im Abschluss aber ebenso an Torhüter Stuckmann (49.) wie kurz darauf per Kopf nach Flanke von Rydlewicz (50.). Auch einen Hinterhaltsschuss von Tim Sebastian meistert der Braunschweiger Keeper (62.), dessen Vorderleute weiterhin eine hundertprozentige Chancenverwertung unter Beweis stellen. Das 4:0 durch Rodrigues fällt durch einen direkten Freistoß aus 19 Metern ins rechte obere Eck. Damit ist die Partie nach gut einer Stunde endgültig entschieden. Doch selbst ein Ehrentreffer will den Hanseaten scheinbar nicht mehr gelingen. Sie berennen fast ununterbrochen das Tor der Gastgeber, doch Kern (71.,74.,76.), Schied (72.), Rathgeb (80.) und Bülow (82.) vergeben glasklare Möglichkeiten am laufenden Band. Erst drei Minuten vor dem Ende trifft Kern dann doch noch per Kopf zum 1:4.

Torfolge: 1:0 Graf (8.), 2:0 Graf (18.), 3:0 Rische (38.), 4:0 Rodrigues (64.), 4:1 Kern (87.)

FC Hansa: Schober - Brecko, Sebastian, Madsen (24.Pohl), Hartmann - Bülow - Rydlewicz, Lapaczinski (25.Rathgeb) - Hansen - Kern, Prica (65.Schied)

Zurück

  • sunmakersunmaker