Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

07.11.2016 13:18 Uhr

Blinden- und Sehbehindertenreportage Hansa Rostock – wo die Bundesliga nicht weit ist


Zum vergangenenen Heimspieltag bekam Hansa Rostock nicht nur Besuch aus Mainz, sondern auch von verschiedenen Behindertenvertretungen: zum einen besuchte Alexander Friebel, Vorsitzender der Bundesbehindertenfanarbeitsgemeinschaft e.V. (kurz BBAG) – des Dachverbandes behinderter Fußballfans in Deutschland – den norddeutschen Club, um sich die Plätze und Einrichtungen für Fans mit Handicap im Ostseestadion anzusehen und zum anderen Björn Naß vom Zentrum für Blinden- und Sehbehindertenreportage der AWO (kurz ZSBr), den natürlich insbesondere die Audiodeskription der örtlichen Reporter im Ostseestadion interessierte.

Nachdem am Freitagabend zunächst ein konzeptionelles Gespräch mit dem Fan- und Behindertenfanbeauftragten Uwe Schröder anstand, wurden am Sonnabend die Plätze für Rollstuhlfahrer und Sehbehinderte besichtigt. Zudem konnte die Reporteranlage getestet werden und auch die Reportage der engagierten Hansa-Fans Thomas und Sven, die beide Besucher über 90 Minuten verfolgten, wurde im Anschluss zusammen mit dem Hansa-Fanclub „Blindfische“ als Nutzervertreter anhand eines Minutenprotokolls analysiert. Das Fazit lautet dabei: Hansa ist in der 3. Liga top aufgestellt und kann sich durchaus mit Bundesligisten messen! Zur weiteren Optimierung der Reportage sprachen beide Vertreter eine Einladung zum kommenden Seminar der DFL für Blindenreporter in der Sportschule Kamen-Kaiserau im Januar 2017 aus.

Zum Hintergrund:
BBAG: Die Bundesbehindertenfanarbeitsgemeinschaft e.V. (BBAG) aller Fußball-Ligen vertritt seit 1999 als Dachverband behinderte Fans aller Behinderungsarten in Deutschland. Bemerkenswert an der Vereinsstruktur der BBAG ist, dass nicht nur Fanclubs dort als Mitglieder mitwirken, sondern auch ein Großteil der Clubs und Vereine der ersten drei deutschen Profiligen – so auch der FC Hansa Rostock. Während vorrangiges Ziel in den ersten Jahren der Gründung noch eine Etablierung und Stellendefinition für Behindertenfanbeauftragte darstellte, waren die Expertisen der BBAG zur WM 2006 insbesondere im Bereich der Stadionneubauten gefragt. In der laufenden Saison hat die BBAG für die DFL die Neuauflage der Empfehlungen zur Barrierefreiheit verfasst und wirkt auch beratend bei verschiedenen weiteren Publikationen mit.
Weitere Infos auch unter: www.bbag-online.de

ZSBr der AWO: Hintergrund der Gründung des Zentrums für Sehbehinderten– und Blindenreportage der AWO im Jahr 2014 war, den hauptsächlich ehrenamtlichen Bereich der Blindenreportage im Fußball eine zentrale Anlaufstelle zu geben. Das elementare Ziel dieser Anlaufstelle ist es die Kompetenz, die im Netzwerk der Blindenreporter/innen vorhanden ist, zu bündeln und kanalisieren. Weiterhin werden Schulungen zur Grundausbildung neuer Standorte durchgeführt und die Vereine hinsichtlich der Einführung des Service beraten. Das ZSBR bietet auch vereinsinterne Schulungen an und ist für die inhaltliche Gestaltung des jährlichen DFL Seminars für Blindenreporter/innen in Kamen-Kaiserau mitverantwortlich.

Weitere Infos auch unter www.blindenreportage.de

Zurück

  • sunmakersunmaker