Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

29.07.2011 05:53 Uhr

Bochumer Woche - erst DFB-Pokal dann 2. Bundesliga

Nach zwei absolvierten Zweitliga-Spieltagen rückt für den F.C. Hansa am kommenden Wochenende zunächst der DFB-Pokal in den Fokus. Dabei genießen die Rostocker in der ersten Runde Heimrecht und empfangen am Sonnabend um 19.30 Uhr den VfL Bochum - also jenen Kontrahenten, der neun Tage später zum Zweitliga-Duell erneut in der Rostocker DKB-Arena antreten muss.
Dabei handelt es sich keineswegs um ein Novum, denn in der Vergangenheit hatte man schon dreimal in zwei aufeinander folgenden Pflichtspielen den gleichen Gegner in Rostock zu Gast. In allen drei Fällen wurde allerdings immer zuerst das Punktspiel und anschließend das Pokalspiel ausgetragen.

Zum ersten Mal gab es diese Konstellation im Jahre 1958, als die Saison im Kalenderjahr ausgetragen wurde und die seinerzeit noch als SC Empor firmierende Mannschaft zunächst am 23. November den SC Lokomotive Leipzig zum Oberliga-Punktspiel empfing. Das 0:0 Unentschieden am letzten Spieltag bedeutete für die gerade wieder in die Oberliga aufgestiegenen Rostocker immerhin Platz 7 in der Abschlusstabelle. Eine Woche später, am 30. November, standen sich beide Mannschaften im Viertelfinale des FDGB-Pokals an gleicher Stelle gegenüber, wobei die Empor-Fußballer mit 0:1 gegen den späteren Pokalfinalisten verloren und damit aus dem Wettbewerb ausschieden.

In der letzten Saison vor der Vereinigung der beiden deutschen Fußball-Verbände kam es zweimal hintereinander zum Duell des F.C. Hansa mit den Halleschen FC Chemie. Dass man sich beim 1:1 am 14. September 1990 die Punkte teilte, tat dem F.C. Hansa nicht weh, denn schließlich konnte man sich bereits am 23. Spieltag den letzten DDR-Meistertitel sichern. Acht Tage später, also am 22. September, gewann der F.C. Hansa dann das Pokalspiel gegen die Saalestädter mit 2:0 und war auch auf dem Weg zum NOFV-Pokalsieg nicht aufzuhalten.

Sogar nur drei Tage lagen zwischen den beiden Gastspielen von Hertha BSC im Rostocker Ostseestadion. Am 25. Oktober 2003 fand das Erstliga-Punktspiel gegen die Berliner statt und wurde mit 0:1 verloren. Dennoch beendete der F.C. Hansa die Bundesliga-Saison am Ende auf Rang 9 - der besten Platzierung seit sechs Jahren. Im DFB-Pokal bedeutete die 2. Runde die Endstation, denn an jenem 28. Oktober markierte Hertha BSC in der Nachspielzeit der Verlängerung noch den 2:2 Ausgleich und behielt im Elfmeterschießen mit 4:3 die Oberhand.

In den kommenden Tagen empfängt der F.C. Hansa Rostock jetzt also zweimal den VfL Bochum, wobei in dieser Saison zuerst das Pokalspiel und neun Tage später das Meisterschaftsspiel stattfinden wird. Möglicherweise liegt diese Reihenfolge den Hanseaten ja besser und es gelingt ihnen diesmal, beide Begegnungen für sich zu entscheiden. Spätestens am 8. August, kurz nach 22 Uhr, wenn das Zweitliga-Punktspiel zwischen dem F.C. Hansa und dem VfL Bochum abgepfiffen worden ist, werden wir es genau wissen.

Zurück