Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.09.2011 11:09 Uhr

Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt wartet noch auf den ersten Heimsieg

Dass der F.C. Hansa in dieser Saison zu Eintracht Frankfurt reist, schien zu Anfang dieses Jahres noch undenkbar. Zwar war der Rostocker Wiederaufstieg zu diesem Zeitpunkt realistisch, doch die Hessen waren eher auf dem Weg in die Europa-League als in die 2. Bundesliga. Zur Winterpause hatten sie als Tabellensiebenter der Bundesliga nur drei Punkte Rückstand auf den FC Bayern. Doch zu Beginn der zweiten Halbserie folgte dann der freie Fall. Mit dem glücklichen 2:1 Erfolg über Mitabsteiger FC St. Pauli gelang ein einziger Sieg, während man in den anderen 16 Spielen lediglich fünf Treffer erzielen konnte und mit Abstand zur schlechtesten Rückrundenmannschaft avancierte. Am Saisonende stand für die Mannschaft von Christoph Daum Rang 17 und damit ein direkter Abstiegsplatz zu Buche!

Im Sommer übernahm Ex-Hansa-Coach Armin Veh das Kommando und vollzug einen großen personellen Umbruch. Insgesamt 19 Neuzugänge wurden verpflichtet – so viele wie bei keinem anderen Zweitligisten. Auch während der Saisonvorbereitung und selbst noch nach dem Punktspielstart der 2. Bundesliga war die Fluktuation im Eintracht-Kader relativ groß. Allein nach dem Trainingsauftakt am 11. Juni vermeldeten die Frankfurter noch elf Zugänge und acht Abgänge!Verantwortlich für den guten Saisonstart in der 2. Bundesliga war zunächst allerdings ein Spieler, der am Main geblieben war. Alex Meier, der bereits vor sieben Jahren aus Hamburg nach Frankfurt kam, erzielte an den ersten drei Spieltagen fünf wichtige Treffer. Zum Auftakt in Fürth lag die Eintracht zur Pause bereits 0:2 im Rückstand, bevor zwei Tore des Mittelfeldspielers den Ausgleich bedeuteten und Meier schließlich eine Minute vor dem Ende auch noch die Vorlage zum Siegtreffer Matmours gab. Eine Woche später rettete Meier mit dem Ausgleichstreffer gegen seinen Ex-Verein FC St. Pauli noch einen Punkt und am dritten Spieltag steuerte er zwei Tore zum 3:0 Auswärtssieg in Braunschweig bei.

Auch in der Folgezeit blieb für die Eintracht ergebnistechnisch alles beim Alten. Während es zu Hause gegen St. Pauli (1:1), Düsseldorf (1:1) und Paderborn (0:0) lediglich zu Unentschieden reichte, erzielten die Frankfurter in jedem Auswärtsspiel mindestens drei Tore und brachten regelmäßig auch drei Punkte mit an den heimischen Riederwald. Den Siegen in Fürth (3:2) und Braunschweig (3:0) folgte ein sicherer 4:0 Derbysieg über den FSV Frankfurt. Damit waren die Hessen nach sechs Spieltagen noch ungeschlagen und belegten in der Zweitliga-Tabelle Rang 6. Der Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz betrug nur einen Punkt – trotzdem sorgte Trainer Armin Veh in den letzten August-Tagen noch einmal für Bewegung auf dem Transfermarkt.

Wenige Stunden vor Ultimo verpflichtete die Eintracht mit Mohammed Idrissou (Mönchengladbach) und Rob Friend (Hertha BSC) zwei namhafte Stürmer, die sich bei ihrer Premiere im Frankfurter Trikot gleich in die Torschützenliste eintragen konnten. Am vergangenen Sonnabend in Cottbus verkürzte Friend per Kopf auf 1:2 und in der vorletzten Spielminute köpfte Idrissou noch den 3:3 Ausgleich. Damit haben die Hessen zwar erstmals ein Auswärtsspiel nicht gewonnen, konnten allerdings erneut drei Tore erzielen und führen die Auswärtstabelle der 2. Bundesliga aktuell mit 10 Punkten und 13:5 Toren an.

Bei den bislang drei nominellen Heimspielen hingegen herrschte Torarmut – nur 2:2 Tore und 3 Punkte bedeuten in der Heimtabelle zurzeit Rang 12. Und dies, obwohl die Eintracht weiterhin auf die Unterstützung ihrer zahlreichen Anhänger bauen kann. War die Zuschauerzahl nach einem DFB-Urteil gegen den FC St. Pauli noch auf 16.500 begrenzt, so kamen gegen Düsseldorf und Paderborn 42.000 bzw. 34.200 Fans in die Frankfurter Commerzbank-Arena. Und auch am kommenden Freitag beim Heimspiel gegen den F.C. Hansa wird das Stadion sicherlich sehr gut besucht sein. Während es für den Erstliga-Absteiger im vierten Versuch um den ersten Heimsieg geht, hoffen die Ostseestädter am achten Spieltag auf den ersten Saisonsieg.

Zurück