Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.03.2006 07:59 Uhr

Burghausen ist ernst zu nehmender Gegner

Nach der knappen 2:3 Niederlage in Aachen sparte Frank Pagelsdorf nicht mit Kritik an der Mannschaft. Jetzt peilt der Hansa-Trainer zunächst erst einmal die 40 Punkte-Marke an.

Am Montag in Aachen hat die Mannschaft zwei Gesichter gezeigt. Haben Sie das ähnlich gesehen?

Ja, denn die erste Halbzeit haben wir komplett verpasst. Nach der Pause hat sich die Mannschaft dann zwar gegen die Niederlage gestemmt, läuferisch gesteigert und auch wesentlich besser Fußball gespielt. Doch auf Grund der ersten Halbzeit war der Aachener Sieg verdient.

Was war die Ursache für die 3:1 Pausenführung der Gastgeber?

In erster Linie unser katastrophales Abwehrverhalten. Seine Gegenspieler darf man weder so ungestört zum Flanken kommen, noch am zweiten Pfosten so frei stehen lassen. Unser Zweikampfverhalten in der ersten Halbzeit war schon harter Tobak! Hinzu kam dann natürlich auch noch, dass dem Freistoß zum 2:1 ein klares Stürmerfoul vorausging. Bei solchen Entscheidungen kann man nur mit dem Kopf schütteln, ebenso beim nicht geahndeten Foul an Gledson.

Der Abwehrchef hat sich eine Leistenzerrung zugezogen. Wird er damit auch gegen Burghausen ausfallen?

Das müssen wir abwarten. Sollte er nicht rechtzeitig wieder fit sein, müssen wir seinen Ausfall kompensieren. In Aachen hat sich Kim Madsen nach der Einwechslung auf dieser Position ja auch schon gut präsentiert.

Nach 23 absolvierten Spielen hat der F.C. Hansa jetzt 31 Punkte auf seinem Konto. Wie lautet die aktuelle Zielsetzung?

Zunächst geht es für uns darum, schnellstmöglich 40 Punkte zu holen. Erst dann können wir uns wieder damit beschäftigen, den Anschluss an die Plätze 4 bis 7 herzustellen.

Ronald Maul wurde mitgeteilt, dass man für die kommende Saison nicht mehr mit ihm plant. Wie sieht es mit anderen auslaufenden Verträgen aus?

Es gibt natürlich auch Spieler, mit denen wir gerne verlängern würden. Doch darüber sind noch keine Entscheidungen gefallen.

Zurück zum Gegneram Sonntag. Wie schätzen Sie die Mannschaft von Wacker Burghausen ein?

Das ist ein ernst zu nehmender Gegner, der sich unter Trainer Markus Schupp vor allem in spielerischer Hinsicht stetig weiterentwickelt hat. 

Zurück

  • sunmakersunmaker