Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.09.2013 14:19 Uhr

Chemnitzer FC blieb zuletzt viermal ohne Niederlage

Seit Trainer Gerd Schädlich den Chemnitzer FC im Sommer 2008 übernommen hat, sind die kontinuierlichen Fortschritte unverkennbar. Nach zunächst Rang 7 und Rang 3 in der Regionalliga Nord gelang im dritten Jahr der Meistertitel und der damit verbundene Aufstieg in die 3. Liga. Und nun soll es nach Rang 9 und Rang 6 weiter aufwärts gehen, im Optimalfall also erneut im dritten Versuch der Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse gelingen. Daraus, dass man so schnell wie möglich in den Profi-Fußball zurückkehren will – zuletzt gehörte der CFC in der Saison 2000/01 der 2. Bundesliga an – macht man an der Gellertstraße kein Geheimnis und passt auch die heimische „Fischerwiese“ den neuen Zweitliga-Tauglichkeitskriterien an. Die Stadt investiert 25 Millionen Euro, der Umbau soll spätestens im Sommer 2015 fertiggestellt sein.

Viel investiert wurde in Chemnitz auch in die personelle Verstärkung des Drittliga-Kaders, für die sogar Ablöse gezahlt wurde. So holte man beispielsweise Ronny Garbuschewski nach nur einem Jahr von Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf nach Chemnitz zurück. Der 27jährige Mittelfeldspieler hatte bereits von 2009 bis 2012 für den CFC gespielt und war in der Regionalliga Nord bzw. der 3. Liga immerhin an 83 Treffern (27 Tore/56 Vorlagen) beteiligt. Mit ihm soll die Durchschlagskraft der Offensive weiter verbessert werden, zumal auch der letztjährige Torschützenkönig der 3. Liga, Anton Fink, unverändert das himmelblaue Trikot trägt. Seit der inzwischen 26-jährige Stürmer im Januar 2012 nach Chemnitz gewechselt ist, hat er dort schon 32 Drittliga-Tore erzielt!

Doch auch die Defensive wurde zielgerichtet verstärkt. Der 29-jährige Innenverteidiger Josef Cinar kam von Wacker Burghausen, während für die Position zentral vor der Abwehr der Ex-Auer Marc Hensel verpflichtet wurde. Der 27-jährige, der beim Zweitligisten aus dem Erzgebirge eigentlich noch einen Vertrag bis 2015 besaß, kann am kommenden Sonnabend gegen den F.C. Hansa allerdings nicht mitwirken. Aufgrund seiner Gelb-Roten Karte aus dem Dienstag-Spiel in Darmstadt ist er für eine Begegnung gesperrt. In Unterzahl hatten die Chemnitzer dort sogar noch die Siegchance, doch Ronny Garbuschewski, der schon den 1:0 Führungstreffer erzielt hatte, schoss einen Foulelfmeter nur an den Innenpfosten.

Das 1:1 beim SV Darmstadt 98 war trotzdem das vierte Spiel ohne Niederlage in Serie, womit sich die Chemnitzer, die nach drei Spieltagen erst einen Punkt auf dem Konto hatten, inzwischen vom 17. auf den 11. Tabellenplatz verbessern konnten. Der Befreiungsschlag gelang ihnen am vierten Spieltag in Regensburg (5:3), wo sie allein fünf ihrer bislang zehn Saisontore erzielen konnten! Am vergangenen Sonnabend wurden dann gegen Borussia Dortmund II (2:0) auch die ersten Tore im eigenen Stadion erzielt und die ersten Heimpunkte eingefahren. Die vorherigen beiden Heimspiele gegen den VfL Osnabrück (0:3) und 1.FC Heidenheim (0:2) waren noch klar verloren worden, so dass der CFC aktuell über eine negative Heimbilanz verfügt, während er in seinen vier Auswärtsspielen noch keine Niederlage kassiert hat.

Zurück