Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

26.09.2007 08:20 Uhr

Christian Rahn: Das Selbstvertrauen ist wieder da

Fünf Minuten vor der Pause leitete Christian Rahn mit seinem Kopfballtor zum 1:1 die Wende im Spiel bei Hertha BSC ein. Jetzt träumt auch er natürlich von einer optimalen Ausbeute der englischen Woche.

 

Frage: Nun ist auch auswärts der Knoten geplatzt. Was hat den Ausschlag für den Erfolg bei Hertha BSC gegeben?

Rahn: Ganz klar die Tatsache, dass wir den frühen Rückstand sehr gut weggesteckt haben. Wir haben uns zu keinem Zeitpunkt aus der Ruhe bringen lassen, super ins Spiel zurück gefunden und das Ruder herumgerissen.

 

Frage: War es ein verdienter Sieg?

Rahn: Auf jeden Fall. Auf Grund der zweiten Halbzeit hätte er sogar noch höher ausfallen können. Da war das eine oder andere Tor mehr möglich.

 

Frage: Was macht den Unterschied aus zwischen der Mannschaft, die zu Saisonbeginn fünfmal verloren hat, und dem aktuellen Team?

Rahn: Das Selbstvertrauen ist wieder da, nachdem es gegen Duisburg das nötige Erfolgserlebnis gab. Daran haben wir nun heute angeknüpft und eindrucksvoll bewiesen, welche Klasse in der Mannschaft steckt.

 

Frage: Welche Rolle haben dabei die zahlreichen Fans gespielt?

Rahn: Es war unbeschreiblich, was da abging. Wenn dich fast 10.000 Fans bei einem Auswärtsspiel nach vorne peitschen, geht vieles leichter. Deshalb würden wir uns natürlich auch freuen, wenn zum Heimspiel am kommenden Sonnabend gegen Stuttgart wieder ein paar mehr Zuschauer kommen als zuletzt gegen Duisburg.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker