Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.11.2011 10:12 Uhr

'Das Glas ist halbvoll' - Die Mitgliederversammlung 2011

Zur alljährlichen Versammlung der Mitglieder des F.C. Hansa Rostock begrüßte der Vorstandsvorsitzende Bernd Hofmann am Sonntag (13.11.2011) die anwesenden 818 Mitglieder (725 Stimmberechtigte) in der Stadthalle Rostock. Die Veranstaltung wurde auf den mehrfachen Wunsch der Mitglieder auf das Wochenende gelegt. Den Mitgliedern mit langer Anreise und späten Arbeitszeiten innerhalb der Arbeitswoche sollte so die Teilnahme ermöglicht werden.

Nach einem stimmungsvollen Einführungsfilm, der das Geschäftsjahr Revue passieren ließ, sorgten die Stimmberechtigten mit dem Ausschluss der anwesenden Medienvertreter für eine erste Überraschung. Unter der Leitung von Bernd Hofmann wurde anschließend obligatorisch die Tagesordnung mit ihren geplanten 12 Punkten ohne kurzfristige Änderungen bestätigt. Im Anschluss nahm der Vorstandsvorsitzende gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates Hans-Ullrich Gienke Ehrungen vor. So wurden Dietrich Kehl für 50 Jahre Mitgliedschaft mit der Ehrennadel "in Gold" sowie Klaus Albrecht mit der Berufung zum Ehrenmitglied des Vereins geehrt.

Im ersten umfangreicheren Tagesordnungspunkt berichtete Bernd Hofmann im Auftrag des Vorstandes. Die aktuelle Mitgliederzahl liegt bei 6752. Somit konnte der Verein trotz der im letzten Jahr beschlossenen Beitragserhöhung seine Mitgliederzahl erhöhen. Mit der sportlichen Entwicklung zeigte sich Bernd Hofmann zufrieden und hob vor allem die Leistung der Mannschaft beim sofortigen Wiederaufstieg hervor und bedankte sich bei Spielern, Trainern und dem Funktionsteam. Gleichzeitig gab er als anzustrebendes Ziel den Klassenerhalt aus. Hierzu möchte der Vorstand vor allem personell die Offensive stärken. Einen hohen Stellenwert soll auch weiterhin die U23-Mannschaft behalten. Als Ausbildungsmannschaft soll sie die Lizenzmannschaft stützen und gleichzeitig den Aufstieg in die Regionalliga anstreben. Positiv berichtete Bernd Hofmann über die Nachwuchsarbeit, die durch die Auszeichnung mit einem 3. Stern vom DFB sowie der DFL besonders gewürdigt wurde. Ein besonderer Dank ging hierbei an den Leiter der Nachwuchsakademie Juri Schlünz.

Im folgenden ging Bernd Hofmann auf die wirtschaftliche Situation ein und erwähnte hierbei besonders die Hansa-Fananleihe sowie die 3-2-1-Sponsorenaktion, die auch in Zukunft weitergeführt werden soll. Die Hansa-Fananleihe wurde bisher rund 500-mal gezeichnet und erbrachte so ein Volumen von rund 300.000 Euro. Bei der Regierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern sowie der Bürgerschaft der Hansestadt Rostock bedankte er sich für die Unterstützung, die durch die Zahlung von 500.000 Euro für den Nachwuchs des F.C. Hansa zum Ausdruck kam.
Im Bereich Medien und Kommunikation zeigte sich Herr Hofmann zufrieden und erläuterte durchgeführte Projekte des letzten Geschäftsjahres. Die Aktion "Nur unsere Herzen sollen schlagen - Hansa spielt fair", die Weiterentwicklung von HansaFanTV zu Hansa-TV sowie das Hansa Fanradio wurden genannt. Die Fan- & Präventionsarbeit konnte durch Joachim "Schuppe" Fischer und dem seit Saisonbeginn hauptamtlich angestellten Christian Falkenberg weiterentwickelt werden. Das Fanhaus wurde renoviert und bildet nun die "Schaltzentrale" der Abteilung Fanbetreuung. Besonders zu erwähnen ist ebenfalls das Projekt "Hansa Rostock und ich", welches als Wahlpflichtfach in 3 Rostocker Schulen belegt werden kann. Dies ist ein bundesweit bisher einmaliges Projekt.

Der folgende Tagesordnungspunkt sah den Bericht des Aufsichtsrates vor, der von dessen Vorsitzenden Hans-Ullrich Gienke vorgestellt wurde. H.-U. Gienke sprach hier vor allem von der sportlichen Situation und stellte fest, das der derzeitige Tabellenplatz aus Sicht des Aufsichtsrates nicht ausreiche. Ein mittlerer Tabellenplatz müsse die interne Zielstellung sein. Hierzu bringe sich der Aufsichtsrat unterstützend ein und halte einen engen Kontakt zu Vorstand und dem Trainerteam.

Über die aktuelle finanzielle Situation informierte anschließend Vorstandsmitglied Frau Sigrid Keler. Rückblickend erläuterte sie den Finanzbericht der abgeschlossenen Saison und gab mit dem Haushaltsplan 2011/2012 Ausblick auf die Planungen. Man liege aktuell gut in den Planungen und entgegen anderslautender Medienberichte "ist das Glas nicht halb leer, sondern halb voll" kommentierte sie. Das Geschäftsjahr 2010/2011 wurde mit einem Ergebnis (der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit) von - 0,59 Mio. Euro abgeschlossen. Durch außerordentliche Aufwendungen aus Steuern von 1999 bis 2001 erhöhte sich der Jahresfehlbetrag auf 5,73 Mio. Euro. Für das kommende Haushaltsjahr plane der Vorstand mit Erträgen von 15,09 Mio. Euro sowie Ausgaben in Höhe von 14,93 Mio. Euro. Hieraus ergibt sich ein geplantes positives Jahresergebnis von ca. 160.000 Euro.

Mit Frau Jutta Röder schloss sich der Bericht der Kassenprüfer an, die feststellte, das keine Unregelmäßigkeiten auffällig wurden. Frau Röder war für 1 Jahr als Kassenprüferin gewählt und wurde von der Mitgliederversammlung als einzige Kandidatin für ein weiteres Jahr in diesem Amt gewählt. Bernd Hofmann bedankte sich bei ihr für die geleistete Arbeit.
Nachdem die Berichte verlesen waren, hatten die Mitglieder die Möglichkeit Fragen zu stellen. Stellvertretend für die sportliche Leitung beantwortete Vorstandsmitglied Stefan Beinlich Fragen zur Situation um den Spieler Kevin Pannewitz. Ebenfalls thematisiert und kritisch hinterfragt wurde der Transfer des Spielers Martin Retov, zu dem Vorstand und Aufsichtsrat Stellung bezogen.

Unter der Aufsicht des zuvor gewählten Wahlleiters Rechtsanwalt Michael Rohde wurde im nächsten Tagesordnungspunkt über die Entlastung des Aufsichtsrates sowie des Vorstandes abgestimmt. Mit 247 Ja-Stimmen zu 187 Nein-Stimmen wurde der Aufsichtsrat letztlich entlastet. Ein eindeutigeres Ergebnis gab es hingegen bei der Entlastung des Vorstandes, der mit einer stark überwiegenden Mehrheit entlastet wurde.

Die letzte Abstimmung gab es dann bezüglich des Termins für die nächste Mitgliederversammlung. Dieser wurde auf den 25.11.2012 festgelegt. Dann wird auch die turnus-gemäße Wahl des Aufsichtsrates vollzogen werden.
Um 17:31 Uhr beendete Bernd Hofmann die Mitgliederversammlung. Er zeigte sich zufrieden über den Verlauf der Versammlung. "Wir haben eine kritische, aber dennoch sehr sachliche Mitgliederversammlung erlebt." stellte Hofmann fest.

Zurück