Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

29.04.2012 16:21 Uhr

'Der Abstieg wurde nicht heute besiegelt!' - Das sagen die Trainer

Wolfgang Wolf: Mir fällt es schwer, das Spiel heute zu kommentieren. Ich denke, wir haben uns auf den Gegner gut vorbereitet, wollten hier couragiert auftreten und  versuchen, das gefährliche Union-Spiel zu unterbinden. Wir sind für unsere Verhältnisse sehr schnell in Führung gegangen, haben dann aber zu leichtfertig die Tore verschenkt. Wir haben das Union-Spiel über die gesamte Spielzeit nicht in den Griff bekommen, aber umgekehrt war es genauso. Uns hat dann am Schluss die Cleverness gefällt, um die klaren Torchancen, die wir noch durch Marek Mintal und Manfred Starke hatten, noch zum 5:5 umzumünzen. Das wäre für uns das gerechtere Ergebnis gewesen. Ich kann, auch wenn wir abgestiegen sind, der Mannschaft keinen Vorwurf machen.  Sie hat unter schwierigen Bedingungen alles abgerufen und alles versucht. Trotzdem sind wir immer wieder zurückgekommen. Das Spiel heute spiegelt die ganze Saison wieder, dass wir nicht aufgeben, aber im entscheidenden Moment, die Torchancen, die wir herausspielen vergeben. Es tut mir unheimlich leid für Hansa, obwohl der Abstieg nicht heute besiegelt wurde. Es waren viele Spiele, die ähnlich abgelaufen sind. Es tut auch deshalb weh, weil wir mit einem Sieg oder einem Unentschieden noch im Rennen gewesen wären. Jetzt  sind wir abgestiegen und das muss man erst einmal sacken lassen. Glückwunsch an Union, das war eine starke spielerische Leistung, aber ich denke, wir haben dem in nichts nachgestanden.


Uwe Neuhaus: Das war heute ein total verrücktes Spiel. Bevor wir überhaupt angefangen hatten, stand es schon 2:0 für Hansa, die sehr gut angefangen haben, in der Tat sehr gut eingestellt waren und mit überfallartigen Kontern unsere Mannschaft immer wieder beeindruckt haben. Dann haben wir so langsam ins Spiel gefunden und sind zweimal in Führung gegangen, mussten dann zweimal auch den Ausgleich wieder hinnehmen. Wir haben letztendlich das Quentchen Glück auf unserer Seite gehabt. Ich muss Hansa ein großes Kompliment machen, sie haben alle bis zur letzten Sekunde gefightet und alles gegeben, um am Ende das Unmögliche doch noch möglich zu machen- es sollte nicht sein. Ich wünsche mir, dass sie ganz schnell wieder die 2. Liga erreichen.
 

Zurück