Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.02.2006 14:47 Uhr

Der dritte Versuch in Dresden

Nach bisher zwei vergeblichen Anläufen in dieser Saison, soll am Mittwoch um 18.00 Uhr das Nachholspiel des 17. Spieltages, Dynamo Dresden - F.C. Hansa Rostock, im Rudolf-Harbig-Stadion angepfiffen werden.

In dieser Partie steht Dynamo Dresden bereits unter Zugzwang, um sich von den Abstiegsrängen zu befreien. Aktuell steht Dresden nur auf dem 17. Tabellenplatz. Zwar hat Dynamo nach dem 22. Spieltag erst 19 Spiele absolviert, doch muss in den zwei weiteren Nachholspielen, in Offenbach und gegen Fürth, erst einmal gepunktet werden. Nicht mit von der Partie sein werden auf Dresdner Seite, ihr Kapitän René Beuchel (Muskelfaserriss) sowie Volker Oppitz (Zehenbruch).

Aber auch Hansa ist nach den letzten beiden Spielen gefordert. Hier wurden die Spiele jeweils durch eine kurze Schwächephase zu Beginn der Partie verloren.
Nachdem im Spiel gegen den SC Paderborn, nahezu alle Spieler mit an Bord waren, sieht dieses gegen Dynamo Dresden anders aus.
Hansa muss auf die gelbgesperrten Spieler René Rydlewicz und Rade Prica verzichten. Zusätzlich muss, nach seinem Zusammenprall mit Tim Sebastian, auf Kai Bülow verzichtet werden.
Hinter den Einsätzen von Gledson (Adduktoren) und Hansen (Sprunggelenk) stehen noch Fragezeichen.

Um den Hansa-Kickern die notwendige Unterstützung zukommen zu lassen, fährt am Mittwochmorgen ein Sonderzug von Rostock nach Dresden. Nähere Informationen dazu sind beim Hansa-Fanprojekt zu erfragen.

Zurück

  • sunmakersunmaker