Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.05.2011 10:29 Uhr

Der F.C. Hansa auf der Toleranzmeile in Schwerin

Wenn am 15. Mai 2011 der Sportpark Lankow in Schwerin zur Toleranzmeile erklärt wird und sich hier Gleichgesinnte und Unterstützer im Kampf gegen Gewalt und Menschenfeindlichkeit vereinen, erhalten die Initiatorin Heike Schmidt und der Ausrichter des Aktionstages, der SSC Breitensport e.V. Schwerin, nicht nur moralische, sondern auch aktive Unterstützung durch die beiden Fußballclubs F.C. Hansa Rostock und Werder Bremen.

Gemeinsam für ein friedliches Miteinander - und das nicht nur in den Fußballstadien - für Toleranz und gegen Gewalt und Missachtung der menschlichen Würde in unserer Gesellschaft, dafür soll der 15. Mai 2011 stehen. 

„Als die Initiatorin Heike Schmidt uns das Anliegen der Veranstaltung geschildert hat, haben wir unser Kommen natürlich zugesagt. Für uns ist es selbstverständlich, Initiativen und Veranstaltungen, die Position gegen Gewalt beziehen, zu unterstützen. Unser Verein hat ja in dieser Saison mit der Kampagne „Nur unsere Herzen sollen schlagen“ selbst deutlich Flagge gegen Gewalt gezeigt. Mit unserem Engagement wollen wir auch unserer Vorbildwirkung gegenüber Kindern und Jugendlichen gerecht werden“, so Hansa-Manager Stefan Beinlich, der ebenso wie Spieler der Aufstiegsmannschaft in Schwerin vor Ort sein wird.

Rund 30 Vereine und Organisationen werden sich am Sonntag von 10 bis 18 Uhr auf der Toleranzmeile im Schweriner Sportpark Lankow in der Ratzeburger Straße präsentieren. „Wir rechnen mit bis zu 4.000 Gästen“, sagte Heike Schmidt bei der Programmvorstellung.

Weitere Informationen sind auf der Homepage www.sternenfahrt-nach-schwerin.de zu finden.

 

Zurück