Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.02.2012 17:13 Uhr

Der F.C. Hansa Rostock trauert: Reinhard Hermann Schulz verstorben

Mit Reinhard Hermann „Reini“ Schulz ist am 19. Februar 2012 einer der leidenschaftlichsten Anhänger des F.C. Hansa verstorben.

1960 in Rostock mit einer spastischen Erkrankung geboren, hieß es, er werde nur eine kurze Kindheit haben, doch Reini hat gekämpft - wie ein Löwe - und schaffte stolze 51 Jahre, trotz seiner starken Einschränkungen. Im Kopf war er stets hellwach, lediglich sein Rollstuhl war sein ständiger Begleiter.

Ehrenamtlich engagierte er sich bei der Körperbehindertengruppe der Rostocker Stadtmission und bei der Rostocker Caritas, gestaltete und organisierte dort Gruppentreffen, Ausflüge, Freizeitangebote, Urlaubsfahrten und vieles mehr. Durch seine herzliche, humorvolle, interessierte, motivierte und überaus engagierte Lebensart bereicherte er seine Mitmenschen. Sein Lebenswille und die Lebensfreude steckten diejenigen an, zu denen er den Kontakt pflegte. Interessiert am politischen und gesellschaftlichen Leben der Hansestadt Rostock trat Reini besonders für die Rechte von Menschen mit Behinderungen ein.
 
Reini war Mitglied im Beirat für Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen der Hansestadt Rostock, des Kreisverbandes Rostock der Caritas Mecklenburg und natürlich beim F.C. Hansa Rostock. Eine im Stadtbild bekannte Erscheinung war er aufgrund seines im "Hansa-Style" gestalteten Rollstuhls.

Nach einer schweren Mittelohrentzündung wurde Reini am 18. Februar 2012 ins Klinikum eingeliefert. Einen Tag später schlief er ruhig ein, so, wie er es sich gewünscht hatte.
 
Der F.C. Hansa verliert mit ihm einen emotionalen und kritischen Anhänger, der alle Höhen und Tiefen, Siege und Niederlagen sowie Ab- und Aufstiege unseres Fußballclubs leidenschaftlich miterlebte.

Zurück