Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

29.03.2016 14:55 Uhr

Der F.C. Hansa Rostock trauert um Wolfgang Wruck

Der F.C. Hansa Rostock trauert um Wolfgang Wruck, der im Alter von 71 Jahren verstarb. Er gehörte zu der Generation der jungen Wilden im Verein, die in den 1960er – Jahren für Furore sorgte.

Aus solchen Strickmustern kleiden sich die besten Kicker: Vorne anfangen, hinten aufhören. Wolfgang Wruck war der Allrounder. Als Stürmer gab er, noch keine 19 Jahre jung, sein Debüt in der Oberliga. Beim 3:0 gegen den SC Motor Karl-Marx-Stadt am 7. April 1963 stand Wolfgang erstmals und gemeinsam mit Bruder Dieter in der Elf der verheißungsvollen Jungspunde. Zwei Spiele später, beim frisch gekürten Meister SC Motor Jena, schoss er sein erstes Punktspieltor, dem bis 1967 noch weitere 19 in insgesamt 64 Oberligaspielen folgten.

Nach zwei Vizemeisterschaften (1963, 1964) war Wruck nun zunehmend mehr im Mittelfeld zu Hause. Im Kollektiv der zweiten Mannschaft des F.C. Hansa wurde er Bezirksmeister und Aufsteiger in die DDR-Liga (1967). Als Wruck dem ganz großen Leistungssport Valet sagte, da gehörte er bei der TSG Wismar und danach bei der TSG Bau Rostock, mit der er 1973 in die zweithöchste Spielklasse des DDR-Fußballs aufstieg, zu den Aktivposten. Und zwar als spielender Libero, der auf dem Feld hinten beizeiten erahnte, was die anderen vorne im Schilde führten!

Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet am 6.April um 10 Uhr auf dem Neuen Friedhof Rostock statt.


Zurück

  • sunmakersunmaker