Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.11.2007 10:03 Uhr

Der F.C. Hansa stellte sich zur Zertifizierung

Seit einigen Wochen testen DFB und DFL die Profiklubs. Es geht um die Zertifizierungs-Verfahren für die Fußball-Leistungszentren in Deutschland. In einer Expertenrunde unter Führung von Holger Hieronymus, DFL-Geschäftsführer Spielbetrieb, wurde dafür frühzeitig extra eine Prüfliste verabschiedet, nach der die Zertifizierung erfolgen sollte.

 

"Wir haben acht verschiedene Kriterien aufgestellt und dabei darauf geachtet, dass vor allem die praktische Ausbildung, aber nachrangig auch die Infrastruktur geprüft werden. Zudem legen wir Wert auf eine Leistungskontrolle, die uns Auskunft gibt, wie viele Spieler später den Sprung in die Profi-Teams schaffen", erklärt Hieronymus.

 

Um die Bedeutung der einzelnen Punkte für das Verfahren festlegen zu können, waren zuvor Experten aus der Praxis intensiv befragt worden. Die Ergebnisse wurden dann von Andreas Nagel (DFL-Direktor Spielbetrieb), DFB-Sportdirektor Matthias Sammer, Ulf Schott (Abteilungsleiter Talentförderung beim DFB), DFB-Juniorenauswahltrainer Bernd Stöber, Rolf Rüssmann (Vorsitzender der Kommission Leistungszentren) und Vertretern des belgischen Unternehmens Double Pass diskutiert und gewichtet.

 

Der F.C. Hansa stellte sich in den letzten Tagen dieser Kommission von DFB und DFL. Hansa-Vorstand Juri Schlünz gab vor dem Besuch zunächst in einem über 100 Seiten starken Prüfbericht Einsicht in die Praxis des Fußballklubs an der Ostsee.

Danach besuchten Rajko Fijalek (einst Trainer des BFC Dynamo) und Stefan Simm (früher Tennis Borussia Berlin/Nachwuchsauswahltrainer Hamburg) von Double Pass über drei Tage den Verein zur Überprüfung von verschiedenen Themen des Leistungssports. In angemeldeten und unangemeldeten Test von Theorie und Praxis glichen die beiden das Niveau des hanseatischen Fußball-Klubs ab. Dafür stellten sich dem Duo Aufsichtsratsmitglied Wolfgang Müller, die Hansa-Vorstände Herbert Maronn und Juri Schlünz, die Trainer Thomas Finck, Roland Kroos, Hermann Hagen, Oliver Scheel, Jürgen Decker, Olaf Wagner, Norbert Dech, Sozialpädagoge Thomas Engels, Nachwuchskoordinator Harry Krause bzw. Physiotherapeut Steffen Rische zu offenen Gesprächsrunden. Bei zwei Trainingseinheiten sowie den Spielen FC Hansa Rostock (B-Junioren) gegen Dynamo Dresden bzw. den C-Junioren gegen Güstrow waren die Double Pass-Mitarbeiter ebenfalls vor Ort.

 

Nach der nunmehr erfolgten herbstlichen Prüfung in allen Bundesliga-Leistungszentren sollen Anfang 2008 die Ergebnisse vorliegen und die Zentren klassifiziert werden. Danach werden Sterne vergeben und Fördergelder verteilt.
Die Zertifizierung wurde in Deutschland erstmals durchgeführt und soll alle drei Jahre wiederholt werden.


Double PASS GmbH entstand im November 2004 durch eine Ausgliederung (Spin-off) aus dem Institut für Sportpolitik und (Sport-) Management der „Freien Universität Brüssel“.


Aufgabe:
Die Nachwuchsförderung im Sport zertifizieren und fachlich unterstützen
Vision:
Nachhaltige Qualitätsverbesserung und Effektivitätssteigerung der Nachwuchsförderung im Sport durch systematisches Anwenden des integrierten und sportspezifischen Qualitätssystems PASS.
Durch die Anwendung des funktionellen ´Professional Academy Support Systems` möchten wir die Sportvereine angemessen zu einem spezifischen Qualitätslabel führen
 
Tätigkeitsbereich und gewünschte Effekte
Sportverbände
fachliche Beratung hinsichtlich der Entwicklung und Einführung einer integrierten und strukturierten Qualitätsstrategie, die auf den zukünftigen Erfolg gerichtet ist
Prüfung und Zertifizierung der angeschlossenen Vereine gemäß dem sportspezifischen PASS-Modell, um die Qualität der Nachwuchsförderung zu erkennen und aufzuwerten
Überwachung (und Gesamtanalyse) zum Finden und Herausstellen der Engpässe in der Nachwuchsförderung
Beratung während des Aufbaus eines funktionsfähigen Systems, das die Vereine unterstützen soll

Lizenzvereine
Zertifizierung und Unterstützung für diese Vereine durch das angepasste PASS-Modell für eine kompetente Ausbildung in der entsprechenden Sportart
Anregung einer permanenten Durchlässigkeit für Eigengewächse in den Profi-Kader
Verbessern der Durchlässigkeit für begabte Jugendspieler, die zukünftig die Basis einer erfolgreichen Nationalmannschaft bilden sollen
Benennen der Engpässe, die den Durchbruch der Eigengewächse verhindern
Amateurvereine

Zertifizierung und Unterstützung für diese Vereine durch das angepasste PASS-Modell für eine qualitative Ausbildung und als Anregung für das Vereinsumfeld
Aufbau einer soliden (langfristige) Verbindung zwischen Nachwuchsspielern und Verein, als Garantie für eine erfolgreiche Zukunft


 

Zurück

  • sunmakersunmaker