Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.02.2015 15:43 Uhr

Der F.C. Hansa trauert um Robert Rosentreter

Ein großes Hansa-Herz hat aufgehört, zu schlagen. Am 8. Februar 2015 ist Robert Rosentreter an den Folgen eines Schlaganfalls, den er eine Woche zuvor erlitten hatte, im Alter von 83 Jahren verstorben. Er hinterlässt seine Ehefrau Ursula, drei Söhne, sechs Enkelkinder und acht Urenkel. Der F.C. Hansa trauert mit seiner Familie und gleichzeitig um ein langjähriges Hansa-Mitglied, das bis in sein hohes Alter weiter ehrenamtlich für den Verein gearbeitet hat.

Am 11. März 1931 wurde Robert Rosentreter in Kuldiga (Goldingen), einer Kleinstadt im heutigen Lettland, geboren und kam als Flüchtling nach Bad Freienwalde, wo er sein Abitur machte. Nach dem Abschluss als Diplom-Journalist in Leipzig fand er seine erste Anstellung in der Kulturredaktion der Ostsee-Zeitung und somit gleichzeitig seine neue Heimat in Rostock, mit der er fortan tief verwurzelt wurde.

Robert Rosentreter gehörte zu den vielen freiwilligen Aufbauhelfern, die das Rostocker Ostseestadion erbauten, und hat in den vergangenen sechs Jahrzehnten kaum ein Heimspiel seiner Empor- bzw. Hansa-Fußballer versäumt. Als es nach der Clubgründung des F.C. Hansa die Möglichkeit gab, den Verein als förderndes Mitglied zu unterstützen, gehörte „Roby“, wie ihn viele seiner Freunde nur nannten, im Jahre 1966 zu den allerersten Anhängern, die dem F.C. Hansa als Förderer beitraten.

Nach der politischen Wende und dem Bundesliga-Aufstieg des F.C. Hansa wurde Robert Rosentreter erster Pressesprecher des Vereins, wenig später zudem Autor der Vereins- und Stadionzeitung. Doch auch mit dem Eintritt ins Rentenalter war er weiterhin für seinen F.C. Hansa da, obwohl die Seefahrt ebenfalls zu seinen Steckenpferden gehörte und er sich ehrenamtlich für die Hanse-Sail und mehrere maritime Vereine wie die Societät Maritim engagierte.

Robert Rosentreter führte seit 1996 die Chronik des F.C. Hansa, war Autor bzw. Mitautor mehrerer Hansa-Bücher und zahlreicher Broschüren und blieb bis zuletzt ein gern gesehener Gast bei den Fußballspielen des F.C. Hansa – nicht nur in der DKB-Arena, sondern oft auch bei Spielen der Hansa-Talente im Volksstadion.

Praktisch ein Leben lang war Robert Rosentreter dem Rostocker Fußball verbunden und fast 49 Jahre lang Mitglied im F.C. Hansa. Bis zuletzt war er voller Tatendrang und hatte zum 50. Vereinsgeburtstag im Dezember 2015 ein Jubiläumsbuch geplant. Doch dieses Buch von Robert Rosentreter wird nun nicht mehr erscheinen.

Zurück

  • sunmakersunmaker