Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.08.2016 16:54 Uhr

Der Liga-Alltag ruft – Stevanovic muss Training abbrechen

Nachdem der Fokus in der Vorwoche ganz klar auf dem DFB-Pokal-Spiel gegen Düsseldorf lag, muss die Kogge nun den Schalter umlegen, denn es geht schon an diesem Wochenende im Drittliga-Betrieb weiter und die Aufgabe wird keinesfalls einfacher. Am Sonnabend (14.00 Uhr) kommt der Zweitligaabsteiger FSV Frankfurt nach Rostock und will im Ostseestadion den verpatzten Saisonstart bereinigen.

Der F.C. Hansa will wiederum erneut seine Heimstärke unter Beweis stellen – dies jedoch ohne Kapitän Gardawski, der gegen Halle die Gelb-Rote Karte sah und am Wochenende zusehen muss. Seit einem halben Jahr ist der FCH im eigenen Stadion ungeschlagen – damit das auch am 5. Spieltag so bleibt, arbeitet die Brand-Truppe seit Dienstagmorgen auf dem Trainingsplatz.

Bevor es auf dem Rasen zur Sache ging, absolvierte das Team eine 45-minütige Krafteinheit im Innenraum des Stadions. Auf dem Trainingsplatz an der Kopernikusstraße ging es dann anschließend mit leichten Technik-Übungen weiter. Danach zog das Trainerteam die Zügel an. In einer verkürzten Spielform mit vier kleinen Toren wollte Chef-Trainer Brand vor allem das richtige Verschieben und das schnelle Umschaltspiel bei Ballgewinn sehen. Dabei hatte der 43-Jährige - bis auf die Langzeitverletzten (Garbuschewski, Benyamina, Dorda) – alle Mann an Bord.

Während der Trainingseinheit gab es allerdings eine folgenschwere Szene: Aleksandar Stevanovic verletzte sich am linken Knöchel und musste das Training vorzeitig beenden. Eine genauere Diagnose bekommt der Mittelfeldmotor jedoch erst am Donnerstag nach der MRT-Untersuchung.

Am Nachmittag ging es demzufolge ohne Stevanovic in die zweite Runde des Trainingstages. Nach der Erwärmung stand eine kleine Turnierform mit drei Mannschaften auf dem Programm, bei der die jeweiligen Truppen keinen Ball herschenken und sich somit auch für die Startaufstellung der kommenden Drittliga-Partie empfehlen wollten.

Dazu bietet sich jedem Spieler auch in den noch ausstehenden Trainingseinheiten die Gelegenheit, bevor es dann am Sonnabend wieder um Punkte geht. Zuletzt spielte der FCH in der Zweitliga-Saison 11/12 gegen den FSV (0:5) und hat noch eine Rechnung mit den Hessen offen. Diese will die Kogge mit eurer Hilfe am Sonnabend begleichen und hofft dabei erneut auf zahlreiche Anhänger, die das Team wieder bis in die Schlussminuten nach vorne peitschen werden, um nach den 90 Minuten gemeinsam drei Punkt bejubeln zu können.

Zurück

  • sunmakersunmaker