Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.05.2012 12:59 Uhr

Deutscher Fußball-Vize-Meister zu Gast beim F.C. Hansa Rostock

Auf Einladung des Vorsitzenden des Vorstandes des F.C. Hansa Rostock, Bernd Hofmann, und des Behindertenbeauftragten des Vereins, Uwe Schröder,  haben die Fußballer der gemeinnützigen Stralsunder Werkstätten GmbH die Partie des F.C. Hansa Rostock gegen die SpVgg Greuther Fürth besucht.

Die Fußballer der Stralsunder Werkstätten gGmbH sind nach dem Gewinn der Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommern 2011 bei den 11. deutschen Fußballmeisterschaften in Duisburg Zweiter der Werkstätten für behinderte Menschen 2011 geworden. Die Einladung soll zeigen, dass die Integration behinderter Menschen in das Vereinsleben F.C. Hansa Rostock spielend gelingt. „Zudem zollen wir Anerkennung für die Leistungen, die die Fußballer trotz ihrer Behinderung vollbringen“, betonte Bernd Hofmann.

Die Stralsunder Werkstätten gGmbH bieten Menschen mit Behinderungen, angepasst an Art und Schwere ihrer Behinderung, berufliche und soziale Integration. Die Fußballmannschaft wird von drei Fachkräften trainiert und wurde im Jahr 2011 zum fünften Mal Landesmeister. „Gerade in dem Bereich der Menschen mit Lernschwierigkeiten und geistigen Behinderungen ist die öffentliche Wahrnehmung sowie die gesellschaftliche Anerkennung und Integration nicht selbstverständlich“, sagte Uwe Schröder.

Die deutsche Fußball-Meisterschaft für Menschen mit Handicap wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (BAG:WfbM) gemeinsam mit der Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußball-Bund (DFB), von Special Olympics Deutschland und dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) organisiert. Im Jahr 2008 wurde der Wettbewerb erstmalig vom DFB als Deutsche Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen anerkannt. Damit respektiert der oberste Dachverband Deutschlands die Leistungen der behinderten Sportler und verleiht ihm noch mehr Bedeutung.
 

Zurück