Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.05.2006 15:20 Uhr

Dexter Langen: „Dex“ - Ein Hesse aus Sachsen für Hansa!

Nach Jörg Hahnel (FC Erzgebirge Aue) und Stefan Beinlich (Hamburger SV) hat Zweitligist F.C. Hansa Rostock nun auch schon Dexter Langen vom 1. FC Dynamo Dresden als dritten neuen Spieler für die Saison 2006/2007 verpflichtet!

Der dunkelhäutige Verteidiger und Mittelfeldspieler kommt im Sommer für drei Jahre von der Elbe an die Ostsee. Der athletische Profi kann sowohl in der Verteidigung als auch im Mittelfeld agieren.

„Wenn ich nicht Fußballer geworden wäre, wäre ich vermutlich Leichtathlet geworden. Meine Sprint- und Ausdauerwerte sind jedenfalls seit der Schule nie schlecht gewesen…“

Der Name Dexter stammt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie "Rechtshänder". Das passt, denn Dexter Langen spielt ja auch auf der rechten Seite. Seine Koseform ist „Dex“.

Der Modellathlet ist vom Sternkreiszeichen Schütze, wurde am 16.12.1980 geboren, ist 1,86 m groß und 73 kg schwer.

Seine Stationen als Fußballer bislang: TSV Langgöns , VfB Gießen,  Borussia Mönchengladbach, Kickers Offenbach, VfB Gießen, Kickers Offenbach, 1. FC Dynamo Dresden.

Seine Vorbilder sind der Brasilianer Ronaldino vom FC Barcelona und der Franzose Thierry Henry von Arsenal London. Seine Hobbys sind Schwimmen, Kino, Fahrrad fahren und lecker Essen gehen („Ich esse übrigens auch gerne Fisch!“).
Dexter Langen spielte in der Jugend von Borussia Mönchengladbach und bei Kickers Offenbach in der Regionalliga Süd (2001 bis 2003), bevor er im Juli 2003 zu Dynamo Dresden kam.

In den zwei Jahren, in denen er einst für Kickers Offenbach in der Regionalliga Süd kickte, absolvierte Dexter in der ersten Saison 19 und in der zweiten Serie 16 Pflichtspiele in der 3. Liga.

Mit seinem Wechsel in die Regionalliga Nordost wurde er in Dresden dann schnell Stammspieler, absolvierte im ersten Jahr 33 Begegnungen.

Mit Dynamo stieg er in die 2. Liga auf. Im ersten Zweitliga-Jahr bestritt er 22 Begegnungen mit der Rückennummer 2. In der laufenden Saison absolvierte er vor den letzten beiden Begegnungen 29 von 32 Spielen und erzielte in den beiden letzten Serien drei Tore. Sein Anteil an Gelben Karten liegt im Schnitt bei fünf Kärtchen.

Dexter hat 68 Regionalliga-Spiele und 51 Zweitliga-Spiele auf seinem Konto.

Der Rechtsfuß gilt als ein technisch guter Spieler, der schnell und trickreich ist. Seine Stärken liegen im offensiven Bereich.

Viele sagen dem Abwehr- und Mittelfeldspieler noch eine gute Zukunft voraus.

Dexter Langen begann mit sieben Jahren als Fußballspieler. „Schulkameraden haben mich damals mitgenommen“, erinnert sich der Hesse. Dexter Langen wurde in Friedberg geboren. Das liegt zwischen Frankfurt und Gießen. Seine Mutter Renate Langen ist Deutsche, sein Vater McKenzey ein amerikanischer Offizier, der in Florida lebt. Von der Nationalität ist Dexter Deutscher.

Mit der Bundesliga hatte Dexter Langen übrigens schon 1997/98 Kontakt. „Damals ging ich nach Gladbach. Aber ich hatte Heimweh, war ne richtige Heulsuse und bin dann auch nach nur einem Jahr ganz schnell zurück. Ich konnte mich damals bei der Borussia nicht auf den Fußball konzentrieren…“

In Dresden war dann alles anders. Hier lernte „Dex“ schließlich auch seine Freundin Carolin („Caro“) kennen, mit der er seit zwei Jahren zusammen ist „und die jetzt mit von Sachsen nach Mecklenburg kommt und sich total auf diesen Wechsel freut.“

Langen: „Der Schritt von Hessen nach Sachsen war zwar auch schon groß, aber er  ist mir gut bekommen. Jetzt freue ich mich auf Hansa und die Ostsee.“

Trainer und Management des F.C. Hansa hatten Dexter Langen schon längere Zeit auf dem Zettel.

Im Hinspiel Dynamo gegen Hansa im Winter bereitete Dexter Langen das 1:0 von Dynamo vor. In den letzten vierzehn Tagen intensivierte der Verein dann das Werben um den ablösefreien Spieler.

Dynamo hatte ihm zwar auch  ein Angebot gemacht. Aber Langen entschied sich nun für Hansa.

„Ich komme mit dem Ziel, in die Bundesliga zu wollen. Da habe ich dieselbe Intention wie Trainer Frank Pagelsdorf, mit dem ich in Rostock ein sehr gutes Gespräch hatte. In Dresden habe ich unter Trainer Christoph Franke sehr viel gelernt. Ich hoffe sehr, dass ich mich unter Frank Pagelsdorf noch weiter entwickeln kann.“

Stefan Beinlich, der bekanntlich wie Dexter ebenfalls am 1. Juli 2006 zum F.C. Hansa Rostock kommt, hat ebenfalls eine gute Meinung von Langen. „Als wir damals im Pokal gegen Dynamo in Dresden 1:0 gewonnen haben, gefiel er mir gut.“

Am letzten Spieltag der Saison 2005/2006 können sich alle Rostocker Fans schon einmal einen eigenen Eindruck von Dexter machen. Dann kommt es am 34. Spieltag zum Zweitliga-Rückspiel an der Küste.

Zurück

  • sunmakersunmaker