Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

11.04.2007 18:56 Uhr

Dexter Langen zieht sich Nasenbeinbruch zu

Wenn der F.C. Hansa am Freitag um 18 Uhr beim Tabellenletzten Eintracht Braunschweig antritt, kann er dies voraussichtlicht in Bestbesetzung tun. Einziger Wackelkandidat ist Dexter Langen, der sich am Dienstag im Training einen glatten Nasenbeinbruch zugezogen hat, aber laut Trainer Pagelsdorf „mit einer Maske spielen könnte." Aus dem erweiterten Kader fällt lediglich Diego Morais aus, den eine Rippenprellung plagt.

Im Angriff könnte der zwischenzeitlich verletzte Regis Dorn, dem am vergangenen Heimspiel ein Joker-Tor gelang, wieder in die Startelf rücken und mit Enrico Kern die Sturmspitze bilden. Da der Hansa-Coach allerdings „allen drei Torschützen aus dem letzten Spiel gute Einsatzchancen" einräumte, ist damit zu rechnen, dass Cetkovic und Shapourzadeh (dessen Treffer gegen Paderborn nicht anerkannt wurde) auf den Außenbahnen zum Einsatz kommen. Frank Pagelsdorf ist überzeugt davon, „dass die Mannschaft intelligent genug ist, zu erkennen, dass sie auch in Braunschweig ihr Bestes geben muss." Und hofft natürlich nicht nur auf eine bessere Leistung als im Vorjahr, sondern auch auf einen Auswärtssieg. Denn der Rostocker Trainer glaubt, dass man in dieser Saison mindestens 63 Punkte für den Aufstieg braucht." Was bedeutet, dass der F.C. Hansa drei seiner ausstehenden sechs Spiele gewinnen muss.

Zurück

  • sunmakersunmaker