Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.12.2011 15:25 Uhr

Dezimierte Hanseaten kassieren Ausgleich in der Nachspielzeit

Der F.C. Hansa muss sich im letzten Punktspiel des alten Jahres mit einem Punkt zufrieden geben. Nach einem unglücklichen Gegentor vom Elfmeterpunkt und einem Platzverweis gegen Michael Wiemann kassieren die Rostocker in der Nachspielzeit noch den 2:2 Ausgleich gegen Dynamo Dresden. Damit überwintert die Mannschaft auf Rang 17 und hat vor den restlichen 15 Saisonspielen zwei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

Bereits nach einer halben Minute erzielen die Hanseaten, bei denen Michael Blum für Dominic Peitz in der Startelf steht, den Führungstreffer. Nach einem Angriff über die Mitte wird Tino Semmer im Strafraum von den Beinen geholt, doch Schiedsrichter Deniz Aytekin sieht den einlaufenden Marcel Schied und damit auch die entstehende Vorteilsituation. Der Hansa-Stürmer kommt in Höhe der linken Torraumecke zum Schuss und trifft zum 1:0 ins lange Eck. Selbst ein zweiter Hansa-Treffer war in der Anfangsphase möglich. Tino Semmer flankt von rechts auf den Kopf von Tobias Jänicke, dessen Ablage Marek Mintal volley nimmt. Torhüter Wolfgang Hesl kann jedoch parieren.

Die erste Chance für die Gäste gibt es in der zehnten Spielminute nach einem Eckball von rechts. Sebastian Schuppan kommt zum Kopfball, den Tobias Jänicke vor der Torlinie abwehren kann. Danach finden auch die Gäste ins Spiel und haben zwei weitere Möglichkeiten zum Ausgleich. Einen scharf getretenen Freistoß von Romain Bregerie aus knapp 20 Metern kann Kevin Müller parieren (18.) und ein Schuss von Filip Trojan aus halblinker Position, den Michael Wiemann noch zur Bogenlampe abfälscht, landet auf dem Tornetz (21.).
Die größte Gelegenheit für Dynamo gibt es nach 35 Minuten, als Mickael Pote den Ball von rechts flach auf den langen Pfosten passt, wo der freistehende Zlatko Dedic den Ball aus fünf Metern neben den linken Pfosten ins Aus schießt. Beim direkten Gegenangriff nimmt Tino Semmer den Ball aus der Luft, trifft aber ebenfalls das gegnerische Tor nicht (36.). Ein direkter Freistoß von Michael Blum wird ins Toraus abgefälscht, den anschließenden Eckball zirkelt Blum von rechts ans Außennetz (39.). Zwei Minuten vor der Pause gelingt den Dresdnern dann der Ausgleich. Sebastian Schuppan dringt von rechts in den Strafraum ein und stolpert auf der Grundlinie über die eigenen Beine. Schiedsrichter Aytekin entscheidet trotzdem auf Strafstoß und Zlatko Dedic lässt sich dieses Weihnachtsgeschenk nicht entgehen. Da in der Nachspielzeit ein Freistoß von Matthias Holst von der Abwehrmauer der Gäste abgefälscht wird und auch der anschließende Eckball nichts mehr einbringt, geht es mit dem Zwischenstand von 1:1 in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit ist fünf Minuten alt, als Robert Müller zunächst seine fünfte Gelbe Karte sieht. Sechs Minuten später starten die Hanseaten dann einen schönen und schließlich auch erfolgreichen Angriff über die rechte Seite. Michael Wiemann schlägt eine weite Flanke in den Strafraum und Marek Mintal vollendet per Direktschuss diagonal ins lange Eck. Auf der Gegenseite verhindert Kevin Müller den abermaligen Ausgleich, als er einen Koch-Kopfball pariert (59.) und einen Pote-Schuss aus Nahdistanz per Fußabwehr klären kann (67.).
Der F.C. Hansa kommt wieder über die linke Seite und Marcel Schieds halbhohe Eingabe nimmt Robert Müller mit dem Kopf, der Ball geht aber links vorbei (74.). Acht Minuten später sind die Hanseaten dezimiert, weil Michael Wiemann die Gleb-Rote Karte sieht. Als neuer Rechtsverteidiger wird Dexter Langen eingewechselt und als zusätzlicher Defensivmann kommt wenig später Dominic Peitz ins Spiel. Den möglichen 2:1 Sieg vor Augen, würden die Hanseaten auf Platz 15 vorrücken und könnten auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern. Doch mit ihrer allerletzten Chance kommen die Dresdner in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch zum Ausgleich.

Torfolge: 1:0 Schied (1.), 1:1 Dedic (43., Elfmeter), 2:1 Mintal (57.), 2:2 Pote (90.+2)

F.C. Hansa: K.Müller – Wiemann (82. GELB/ROT), Kostal, Holst, Pelzer – R.Müller, Blum – Semmer (70. Ziegenbein), Mintal, Jänicke (84. Langen) – Schied (87. Peitz)

Zurück